Krefeld: Eisenoxid: VHS lädt zum Vortrag über Lanxess-Produktion

Krefeld: Eisenoxid: VHS lädt zum Vortrag über Lanxess-Produktion

In einem gemeinsamen Vortrag der Volkshochschule in Kooperation mit dem Verein Deutscher Ingenieure (VDI) und dem Naturwissenschaftlichen Verein zu Krefeld gibt die Referentin Anne Krumbe am Dienstag, 20. Februar, ab 19.30 Uhr einen Überblick über die unterschiedlichen Produktionsverfahren der Eisenoxide und deren Auswirkung auf die Eigenschaften des fertigen Produkts. Seit mehr als 90 Jahren werden im Chempark in Krefeld-Uerdingen bei der Firma Lanxess, dem weltweit größten Hersteller von Eisenoxidpigmenten, synthetische Eisenoxide für eine Vielzahl von Anwendungen entwickelt und produziert.

Ob auf Dächern, Wänden, Straßen, im Kunstrasen vieler Sportstätten, genauso wie in Laminatfußböden oder Kunststoff- und Kosmetikprodukten: die hochwertigen anorganischen Farbpigmente von Lanxess werden heutzutage weltweit von Kunden eingesetzt. Krefeld-Uerdingen ist der zweitgrößte Produktionsstandort von Lanxess und der Hauptsitz des Geschäftsbereichs Inorganic Pigments. Dort beschäftigt die Aktiengesellschaft mehr als 1700 Mitarbeiter in fünf verschiedenen Geschäftsbereichen.

Das Entgelt für den Vortrag beträgt sechs Euro (Abendkasse). Eine Anmeldung wird empfohlen und ist möglich bei der Volkshochschule unter der Telefonnummer 02151 3660 2664 oder im Internet unter der Adresse http://www.vhs.krefeld.de.

(RP)