Eiscafé San Marco in Krefeld: Eisdiele verkauft Luxus-Eis für 289,90 Euro

Sündhaft teures Eis: Wieso eine Krefelder Eisdiele Luxus-Tartufo für 289,90 Euro verkauft

Ein Eiscafé in Krefeld verkauft vergoldetes Eis. Dem Besitzer geht es nicht ums Geld – Abnehmer des luxuriösen Nachtischs gibt es dennoch reichlich. Uns hat er erklärt, warum er das Eis anbietet.

Eisdielen-Chef Mario Bevacqua hört gar nicht mehr auf zu reden, als er von seiner Liebe zum Eis erzählt. „Es ist nicht nur Eis. Es ist keine Icecream. Es ist Gelato“, sagt er aus voller Inbrunst. Seit 1959 stellt seine Familie Eis her und verkauft es in der Eisdiele San Marco. „Das ist bei uns eine lange Tradition“ sagt der 34-Jährige.

Trotzdem gibt es in seiner Ladentheke in Krefeld nicht nur die Klassiker. „Wir kreieren immer wieder neue Variationen“ sagt Bevacqua. Eine besonders edle Variante ist das „Tartufo Oro & Cappucci Oro“. Beides zusammen kostet satte 289,90 Euro. „Es besteht aus Afrikaeis, karamellisierten Feigen, Sahne und Schokoraspeln“, sagt Bevacqua. Gekrönt wird das edle Eis mit echtem Blattgold. Natürlich am Platz des Gastes, versteht sich. „Sonst fliegt das Blattgold noch weg und außerdem – ein bisschen Show muss schon sein“, sagt Bevacqua. Das Ganze wird auf einem vergoldeten Versace-Teller serviert. „Anschließend gibt es noch einen Cappuccino, das gehört nach einem Eis einfach dazu“, weiß der italienische Experte.

Eisdielen-Chef Mario Bevacqua in seinem Geschäft in Krefeld-Traar. Foto: Mario Bevacqua

Ums Geld geht es dem Eismacher nach eigenen Angaben nicht. „Ich möchte der Welt einfach nur zeigen, wie sehr ich unser Eis liebe und erreichen, dass damit Eis mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird“, sagt Bevacqua. Und das edle Stück kommt gut an bei seinen Gästen. Bereits 34 Mal wurde es seit 2018 bestellt. „Entweder als Überraschung, zum Hochzeitstag oder auch aus Neugier.“

Zu der Stammkundschaft der Eisdiele gehören auch zahlreiche bekannte Persönlichkeiten, wie zum Beispiel Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel oder Ex-Eishockey-Profi Christian Ehrhoff. Aus dem Status seiner Gäste macht sich der Inhaber aber nichts. „Oft erkenne ich die Promis gar nicht“, sagt er. So ist auch unklar, ob bereits Franck Ribéry einen Löffel von dem vergoldeten Deluxe-Eis gekostet hat. Der Bayern-Star ist schließlich bekannt für seine Vorliebe für vergoldetes Essen.

Mehr von RP ONLINE