Fast 300 Todesfälle in Krefeld Corona: Es gibt einen neuen Todesfall

Erneut ist ein Patient in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie verstorben. Damit stieg die Zahl der Toten am Wochenende auf 296 an.

Es gibt weiterhin zahlreiche Neuinfektionen.

Es gibt weiterhin zahlreiche Neuinfektionen.

Foto: dpa/Bernd Weißbrod

Die Sieben-Tage-Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen, gibt das Robert-Koch-Institut (RKI) am Sonntag (Stand: 0 Uhr) mit 219,8 an. Am Freitag lag sie noch bei 227,3, am Samstag bei 232,6.

Damit wurden dem städtischen Gesundheitsamt bisher 88.060 Infektionen gemeldet. In die Statistik fließen beim RKI alle durch einen PCR-Test bestätigten Infektionen ein. In den vier Krankenhäusern der Stadt befindet sich aktuell ein COVID-19-Patient, der auch invasiv beatmet werden muss. 

Das Impfzentrum im Seidenweberhaus, Theaterplatz 1, öffnet regulär montags bis samstags von 10 bis 14 Uhr, montags bis freitags zusätzlich von 14.30 bis 17.30 Uhr. Es wird nach den von der Ständigen Impfkommission vorgegebenen Regeln geimpft. Im Impfzentrum werden alle Auffrischungsimpfungen mit den auf die Omikron-Varianten BA.1, BA.4 und BA.5 angepassten Impfstoffen von Moderna und Biontech durchgeführt. Sie sind nur für Auffrischungsimpfungen zugelassen, zudem gilt eine Begrenzung gemäß Stiko-Empfehlung hinsichtlich der Immunansprachen.

Zum 5. Dezember wird das Coronaschutz-Impfzentrum im Seidenweberhaus offiziell schließen. Das Land NRW hat den Kommunen mitgeteilt, dass grundsätzlich ab 2023 keine ergänzenden staatlichen Impfangebote mehr nötig sind. Ab 1. Januar 2023 sollen deshalb keine stationären Impfangebote im Auftrag des Landes mehr in den Kommunen vorgehalten werden. Eine Terminvergabe ist in Krefeld bereits jetzt nicht mehr möglich. 

(bk)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort