Krefeld: Drei Schulwege sollen Fahrradstraße werden

Krefeld: Drei Schulwege sollen Fahrradstraße werden

Die Bezirksvertretung Mitte plädiert für die Umwandlung von Abschnitten der Roon-, der Crousstraße in der Nähe des Gymnasiums am Moltkeplatz und der Brahmsstraße als Weg zur Bismarckschule.

Monika Sellke, kommissarische Leiterin des städtischen Fachbereichs Tiefbau, äußerte sich grundsätzlich positiv zu der Idee, Abschnitte der Roon-, Brahms- und Crousstraße in Fahrradstraßen umzuwandeln. "Wir werden prüfen, ob die Voraussetzungen dafür erfüllt sind", sagte Sellke in der jüngsten Sitzung der Bezirksvertretung (BZV) Mitte zu dem CDU-Antrag.

Die drei genannten Straßen werden von Schülern des Gymnasiums am Moltkeplatz, der Bismarck-Grundschule und der Gesamtschule am Kaiserplatz genutzt. Alle drei Straßen haben bereits eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 30. Durch eine Umwandlung in Fahrradstraßen werde der Verkehr zusätzlich entschleunigt und die Verkehrssicherheit erhöht, heißt es in der Begründung des Antrags.

Zur Diskussion stehen die Abschnitte der Roonstraße zwischen Uerdinger- und Richard-Wagner-Straße, der Brahmsstraße vom Moerser Platz bis Jentegsallee einschließlich Dürerplatz sowie die Crousstraße von der Roon- bis zur Grenzstraße.

Sellke erläuterte den Bezirksverordneten, dass auf einer Fahrradstraße Autos nur durch ein Zusatzschild erlaubt werde, die Straße zu nutzen, die Radfahrer auf derart gewidmeten Straßen also absolute Priorität haben.

Einstimmig richteten die Bezirksverordneten die Bitte an die Verwaltung, nach erfolgter Prüfung die Ergebnisse in einer Vorlage zusammenzufassen und der BZV Mitte vorzulegen.

(lez)