Krefeld: DNA-Vergleich bestätigt: Familienvater ist Serien-Vergewaltiger

Krefeld: DNA-Vergleich bestätigt: Familienvater ist Serien-Vergewaltiger

Es war immer wieder die gleiche Masche. Weil er wegen einer Behinderung seine Arme nicht bewegen könne, bat ein 67-facher Sexualstraftäter Frauen um Hilfe. Erst, als sie ihn anfassten, stellte sich heraus, dass er sie sexuell missbrauchen wollte. Jetzt hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Der 46-jährige Mann ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Bei der Fahndung nach dem Sexualstraftäter, der in Belgien, Deutschland und in den Niederlanden mit Vergewaltigungen und mit der so genannten "Mitleidsmasche" in Erscheinung getreten ist, verfolgen die Ermittler in den vergangenen Wochen eine erste heiße Spur.

Bei ihren Untersuchungen stellten die Ermittler des Landeskriminalamts NRW nun fest, dass die DNA des Verdächtigen identisch ist mit DNA-Spuren, welche nach Vergewaltigungen in Krefeld, Bonn und Aachen gesichert wurden.

Auf Ersuchen der belgischen Strafverfolgungsbehörden wurde dann am Samstag in der Eifel ein 46-jähriger Deutscher festgenommen. Die belgische Polizei hatte im Jahre 2005 gegen den Mann wegen des Verdachtes eines im Raum Eupen begangenen Diebstahlsdeliktes ermittelt.

  • Festgenommener Viersener : Mutmaßlicher Sexualstraftäter nennt Namen seiner Opfer

Da die damalige Vorgehensweise einige Parallelen zu den geschilderten Sexualdelikten aufweist, informierte der seinerzeit ermittelnde Beamte seine Eupener Kollegen, die mit den Sexualdelikten betraut sind. Die belgischen Ermittler beschafften sich Fotos des Verdächtigen und führten bei einigen Opfern "Wahllichtbildvorlagen" durch. Vier Opfer erkannten den Verdächtigen wieder.

Die Untersuchungsrichterin beim Gericht Erster Instanz Eupen erwirkte daraufhin einen "Europäischen Haftbefehl". Der Verdächtige wurde am vergangenen Samstag an seinem Wohnort in der (deutschen) Eifel festgenommen.

Der 46-jährige Mann ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er ist den deutschen Behörden bereits wegen Sexualdelikten bekannt. Die Ermittlungen der belgischen Polizei und der Ermittlungskommission des Polizeipräsidiums Krefeld dauern an.

(ots/dur)
Mehr von RP ONLINE