Krefeld: Die Zahl der Vollzeitstellen in der Verwaltung der Stadt Krefeld sinkt

Krefeld : Die Zahl der Vollzeitstellen in der Verwaltung der Stadt Krefeld sinkt

Die Zahl der Teilzeitkräfte in der Krefelder Stadtverwaltung ist in einem Jahr von 1065 auf 1110 gestiegen. Im selben Zeitraum (1. Juli 2016 bis 30. Juli 2017) sank die Zahl der Beschäftigten im Rathaus mit Vollzeitstellen von 2590 auf 2575. Das Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik (IT.NRW) veröffentlichte gestern seine neusten Auswertungen über Personal in den Kommunen und Gemeindeverbänden.

Mit der Entwicklung weg von der Vollzeit hin zur Teilzeit bewegt sich die Stadt Krefeld in Nordrein-Westfalen gegen den Trend. Was die Zunahme an Personal pro Kopf und die Zunahme nach der Umrechnung in so genannte Vollzeitäquivalente anbetrifft, liegt die Seidenstadt hingegen mit den meisten Städten und Kreisen auf einer Linie. Die Stadt Krefeld hat zum Stichtag 30. Juni 2016 genau 3655 Personen beschäftigt. Ein Jahr später waren es 3685. In Vollzeitstellen umgerechnet stieg die Zahl von 3260 auf 3270.

Am 30. Juni 2017 waren im öffentlichen Dienst in Nordrhein-Westfalen 814.565 Personen beschäftigt (ohne Bundesbedienstete); das waren 1,2 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Wie die amtliche Statistikstelle des Landes mitteilt, waren 57,7 Prozent der Beschäftigten Frauen (469.930 Beschäftigte). Die Zahl der Vollzeitbeschäftigten erhöhte sich um 1,1 Prozent auf 552.110, die der Teilzeitbeschäftigten um 1,5 Prozent auf 262.455. Während der Frauenanteil bei den Vollzeitbeschäftigten bei 45,2 Prozent (249.680 Beschäftigte) lag, waren bei den Teilzeitbeschäftigten 83,9 Prozent weiblich (220.255 Beschäftigte).

657.005 Personen waren im unmittelbaren und 157.560 im mittelbaren öffentlichen Dienst beschäftigt. Das Land Nordrhein-Westfalen war Ende Juni 2017 mit 334.495 Personen (plus 0,7 Prozent) weiterhin der größte Arbeitgeber im öffentlichen Dienst, gefolgt von den Gemeinden und Gemeindeverbänden mit 313.345 Beschäftigten (plus 1,7 Prozent). Drittgrößter Arbeitgeber waren die rechtlich selbstständigen Einrichtungen unter Landesaufsicht (zum Beispiel staatliche Universitäten), die zusammen 118.650 Personen (plus 1,5 Prozent) beschäftigten.

(sti)