1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Die Krefelder Seebrücke unterstützt „Ocean Viking“

Benefiz in Krefeld : Die Krefelder Seebrücke unterstützt „Ocean Viking“

Sammlung auf dem besonderen Weihnachtsmarkt erbrachte 1150 Euro für SOS Mediterranee.

Die Krefelder Seebrücke hat eine Spende in Höhe von 1150 Euro an SOS Mediterranee für den Einsatz des  Rettungsschiffes „Ocean Viking“ übergeben. Das teilte Elisabeth Völlings für die Seebrücke Krefeld am Dienstag mit. „Gesammelt wurde das Geld auf dem besonderen Weihnachtsmarkt und an den Infoständen im Stadtgebiet.“ Da immer noch  Menschen auf der Flucht über das Mittelmeer sterben und Deutschland und Europa keine humanitären Lösungen finden, ist weiterhin private Seenotrettung notwendig“, betonte Elisabeth Völlings.

Bereits im Dezember 2019 habe die Ocean Viking bei zwei Rettungsaktionen 162 Menschen an Bord genommen.  Zu  den aus Seenot Geretteten zählten  38 Minderjährige, darunter ein drei Monate altes Baby sowie 24 Frauen, unter ihnen drei Schwangere, berichtete sie. Im Januar 2020 hätten bei fünf Rettungseinsätzen innerhalb von 72 Stunden erneut 407 Menschen aus akuter Seenot gerettet werden können. Als Seebrücke Krefeld unterstützten sie die humane Mission der privaten Seenotrettung.

  • Die „Oscean Viking“ im Hafen von
    Seenotrettung im Mittelmeer : Neues Flüchtlings-Rettungsschiff "Ocean Viking" in See gestochen
  • Die „Ocean Viking“ im Mittelmeer (Archivbild).
    „Ärzte ohne Grenzen“-Schiff : „Ocean Viking“ nimmt erstmals Bootsflüchtlinge auf
  • Die Schwangere und ihr Ehemann wurden
    Rettungsschiff im Mittelmeer : Schwangere Frau und Ehemann von „Ocean Viking“ geholt

Diese Haltung ist in Krefeld nicht unumstritten. Es gibt Positionen, die in einer Unterstützung der privaten Seenotrettung eine Stärkung der Schleuserbanden sehen. Die Schleuser würden damit spekulieren, dass die Menschen, die sie in Seenot brächten, gerettet würden.