Krefeld: DGB lädt zur Mai-Kundgebung in den Stadtgarten

Krefeld : DGB lädt zur Mai-Kundgebung in den Stadtgarten

Die Mai-Kundgebung hat in Krefeld Tradition, der Stadtgarten sich als Ort politischer Reden und geselligen Zusammentreffens bewährt. Die den Demonstrationszug begleitende Bergmannskapelle Rheinpreußen steht dabei sinnbildlich für Bergbau und hart arbeitende Menschen. Treffpunkt ist morgen, 10.45 Uhr, am Haus des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Virchowstraße 130a. Eine Viertelstunde später starten die Teilnehmer vom gegenüber liegenden Platz der Wiedervereinigung zum Stadtgarten an der St.-Anton-Straße. Dort begrüßt zum ersten Mal der neu gewählte DGB-Vorsitzende Krefelds, Philipp Einfalt die Besucher. Oberbürgermeister Frank Meyer schließt sich mit einer Grußbotschaft an. Die Mai-Rede konzentriert sich auf das Thema "Mehr Solidarität, Vielfalt und Gerechtigkeit im Berufsleben." Es beinhaltet die Forderungen der Gewerkschaften, den Sektor Mini- und Midijobs abzuschaffen; mehr Personal im öffentlichen Dienst anzustellen und mehr Mitbestimmung der Beschäftigten bei ihrer Arbeitszeitplanung zu gestatten. Bund, Land und Kommunen sollen in bessere Bildung und Infrastruktur investieren. Einer der Schwerpunkt bleibt die Forderung nach gleicher Bezahlung von Frauen. Die Lohnlücke von 21 Prozent bei der Bezahlung von Frauen sei ungerecht. Der Gesetzgeber müsse ferner die Tarifflucht verbieten und ein gerechtes Steuersystem erarbeiten. Die friedliche Lösung von Konflikten und Engagement aller gegen Intoleranz, Rassismus und Rechtspopulismus blieben wichtige Aufgaben. ,,Wir rufen alle Bürgerinnen und Bürger auf, gemeinsam mit uns am 1. Mai für diese Forderungen zu demonstrieren und sich an der Maikundgebung zu beteiligen'', so Einfalt.

Von 13 bis 17 Uhr sorgt ein Musik- und Kulturprogramm für Unterhaltung. Kulinarisches von Vereinen der Aleviten, Kurden, Griechen, Portugiesen, Türken und anderen sorgt fürs leibliche Wohl. Gewerkschaften, Parteien Initiativen informieren an eigenen Ständen.

(sti)
Mehr von RP ONLINE