Krefeld: Devetex steigt nach Neustart an die Spitze

Krefeld : Devetex steigt nach Neustart an die Spitze

Drei Jahre nach der Insolvenz der Devetex-Unternehmensgruppe ist die Nachfolgefirma Devetex GmbH zum deutschen Marktführer aufgestiegen. Gesellschafter René Frank hat sich Partner in Spanien für den Erfolgskurs gesucht.

Eine Blitzkarriere wie im Märchen liegt hinter René Frank: Vor drei Jahren war er noch angestellter Geschäftsführer der insolventen Unternehmensgruppe Devetex. Danach nahm er das Heft als Unternehmer selbst in die Hand. Er besorgte sich mit der Sedatex einen starken Partner für die Textilbranche im spanischen Barcelona und gründete mit einem Drittel Eigenanteil die neue Gesellschaft Devetex GmbH. Darüber hinaus war er schlau genug, die Kernmannschaft aus alten Hasen um sich zu scharen und mit ihrer jahrelangen Erfahrung in seinem neuen Unternehmen anzustellen. "Dann haben wir noch für zwei Millionen Euro den Lagerbestand an Futterstoffen vom Insolvenzverwalter gekauft, um sofort handlungs- und lieferfähig zu sein", berichtet der 40-jährige René Frank.

Inzwischen stapeln sich in den Regalen des Logistikzentrums an der Kleinewefersstraße 100 sechs Millionen Meter Futter- und Oberstoffe für Firmen wie Zara, Mango, Benetton, S.Oliver, Gerry Weber, Marc Cain und andere. Das sei die Menge, die Devetex einmal im Jahr umschlage. Ausgerollt und aneinandergelegt reichen die Stoffbahnen von Krefeld bis nach Pakistan. Stichwort Pakistan: "Wir bekommen unsere Stoffe nicht aus Billiglohnländern in Asien, sondern von unserem Partner Sedatex aus Spanien und liefern zu 98 Prozent an Produktionsstätten in Europa." Sedatex sei ein Familienunternehmen mit 125 Jahren Tradition. "Die stellen sogar die Garne selbst her, weben und veredeln sie", berichtet der zweifache Familienvater aus Geldern. "Viele Kunden wollen ökologisch richtig kaufen."

Ursprünglich hat Devetex ausschließlich mit Futterstoffen gehandelt. Das ist Vergangenheit. Mittlerweile verkauft das Krefelder Unternehmen auch Oberstoffe und präsentiert seine Muster und Trendfarben viermal im Jahr bei wichtigen Messen. Sowohl im Frühjahr als auch im Herbst sichten und ordern die Designer bekannter Marken ihre Favoriten aus dem Devetex-Sortiment bei der Weltmesse für Bekleidungsstoffe in Paris - der Premiere Vision - und der Munich Fabric Start in der bayrischen Hauptstadt.

Seite wenigen Tagen hat Devetex an der Kleinewefersstraße seinen eigenen Showroom unter dem Namen "Fashion for Designers" eröffnet, in dem auch Endabnehmer kleine Posten aktuellster Stoffkreation kaufen können. "Design-Studenten aus Berlin, München, Mönchengladbach und natürlich Krefeld zählen schon jetzt zu den Kunden", erzählt René Frank.

Krefeld biete ideale Bedingungen, lobt der studierte Betriebswirt den Standort. Neben der Tradition als Samt- und Seidenstadt liefere Krefeld eine ideale Infrastruktur für die Branche. Prüflabore, Farbstoffhersteller, Fachhochschule, Textilforschungszentrum und andere bildeten ein flexibles Netzwerk. Die Reaktionszeiten auf den Markt seien heutzutage sehr kurz. "Heute wird entschieden, was sechs Wochen später im Laden hängt", beschreibt der gebürtige Niedersachse das Tempo. Mit seinem Sortiment aus Naturfasern wie Viskose, Seide und Baumwolle (70 Prozent) und Kunstfasern wie Polyester und Polyamid (30 Prozent) und einer Aufteilung von Futterstoffen (70 Prozent) und Oberstoffen (30 Prozent) hat Devetex die führende Marktposition in Deutschland erobert. Sedatex nimmt diese Position auf dem globalen Markt ein. "Unsere Umsatzkurve verläuft stabil", sagt René Frank. Wachstum um jeden Preis sei nicht das Thema.

Mehr von RP ONLINE