1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Der neue Krefeld Sampler hat elf Corona-Songs und ist ab Nikolaus zu ersteigern

Musik in Krefeld : Krefeld-Sampler zu ersteigern

Corona ist Thema für elf Krefelder Künstler, die auf dem vierten Krefeld-Sampler vereint sind. „Musik Made in Krefeld“ ist in limitierter Auflage ab dem 6. Dezember als Vinylscheibe zu ersteigern.

(RP) Am Sonntag, 6. Dezember, starten die Online-Auktionen für den neuen Sampler „Music Made in Krefeld“. Er ist in stark limitierter Auflage erschienen und kann ausschließlich ersteigert werden. Am Nikolaustag startet die Auktion. Von Sonntag, 6., bis Samstag, 12. Dezember, können jeden Tag zehn Vinylplatten online ersteigert werden über: www.krefeld.de/MMinKR_4. Das Mindestgebot beträgt 50 Euro. Der Erlös geht komplett an die Krefelder Musikerinitiative, die damit im kommenden Jahr ein Konzert mit Krefelder Bands auf die Beine stellen möchte.

Der Sampler, der vom Stadtmarketing veröffentlicht wird, vereint elf Songs von Krefelder Künstlern, die mal mit Humor und Leichtigkeit, mal mit Wehmut und Zweifeln die Zeit der Corona-Pandemie in ihren Liedern verarbeiten. Der Sampler trägt den Untertitel „Freitag der 13.03.2020. Der Tag, an dem die Erde stillstand.“ Folgende Krefelder Künstler und Bands geben auf dem Sampler einen Einblick in ihre musikalische Reise durch die Corona-Zeit: Patrick Richardt („Letzter Schluck Luft“), Provinztheater („Alternative Fürs Denken“), Kotzmann („All The Sex I‘ve Ever Had“), Construction Set („Consequence“), Steven Hein („Everyone‘s Singing Your Name“), Minor Cabinet („Silverbow“), Goat in the Shell („Night Journey“), Markus Maria Jansen („Alles nur schwarz“), Omnibus Prime („Hamsterdackel“), Les Terroritas feat. Flomb („Coronasonggegencoronasongs“), Horst Hansen Trio („Karl for justice“), MMINKR („Ohne Kultur wird es Still!“).◄