Das Internationale Folkliorefest in Krefeld steigt erstmals mit Vor- und Nachglüh-Konzerten

Musik in Krefeld : Folklorefest erstmals mit Vor- und Nachglühen

Am letzten Wochenende der Sommerferien, 23./24. August, wird der Platz an der Alten Kirche zum Open-Air-Konzertsaal.

Es beginnt vor dem Auftakt und hört nach dem Finale nicht auf: Das Internationale Folklorefest wartet in diesem Jahr mit einigen Neuheiten auf: So wird das Festival, das am 23. und 24. August den Platz an der Alten Kirche mit Musik füllen wird, erstmals zeitlich und auch räumlich erweitert. Am Freitag, 16. August, stimmt die italienisch-argentinische Band Espana Circo Este mit Musik, die sie Polka-Tango-Punk nennt, in der Kulturrampe im Großmarkt, Oppumer Straße 175, auf das Festival ein. Und eine Woche nach dem Open-Air-Festival in der City gibt die italienische Band Mahout ein „Post-Konzert“ beim „Fest ohne Grenzen“ am Samstag, 31. August, auf der Corneliusstraße. Es ist ein „Angebot für alle, die von guter Musik noch nicht genug haben“, heißt es bei der Initiative Folklorefest, die  das traditionelle Musik-Ereignis zum 18. Mal ausrichtet.

Die Tradition des Folklorefests ist bedeutend länger. In diesem Jahr trägt es die laufende Nummer 42  und steht im Zeichen des Mottotieres „Pelikan“. Die Veranstalter rechnen mit 10.000 Besuchern. Und das ist das Programm:

Der Freitag steht unter dem Motto „Bal Folk“. Damit alle beim französischen Mittanzabend über den Platz an der Alten Kirche wirbeln können, wird Tanzlehrerin Claire Goujot die Besucher fit für die unterschiedlichen Tänze machen. Nach dem Workshop können die frisch erlernten Schritte  zur Musik der Krefelder Folkband Skald umgesetzt werden. Moderatorin Britta Weyers begleitet das Publikum an beiden Tagen durchs Programm.

Der zweite Tag startet mit dem Kinderprogramm. Auf der Hauptbühne unterhalten am Samstag Robert Metcalf und Freunde die jüngsten Besucher. Von 14 bis 18 Uhr gibt es die Gelegenheit, sich den Folklorefest-Pelikan als Airbrush-Tattoo auf den Körper auftragen zu lassen. Im Hauptprogramm will die Berliner Band Frollein Smilla ihr  Gespür für wilde Lebensfreude beweisen. Anschließend bringen Bare Jams „Sommersound aus dem Mutterland des Fußballs“. Im Anschluss gehört die Hauptbühne Kapelle Petra aus Hamm. Den lebhaften Abschluss des Folklorefests übernehmen Bazzookas: Die Holländer versprechen eine  „Crazy Ska Brass Party“.

Auf dem Treppenpodest am Seiteneingang der Alten Kirche sowie am Schwanenbrunnen gibt es an beiden Tagen Straßenmusik  mit  White Hackle Pipes and Drums, Grupo Samba-Percussion, Krieewelsche Fente und Flatlanders Folk. Der Markt auf dem Nebenplatz der Alten Kirche bietet  wie gewohnt kulinarische Genüsse „sowie Tische und Stühle, um sich eine Auszeit aus dem Trubel zu gönnen. Getränke und kleine Snacks gibt es auch weiterhin auf dem Platz“, teilen die Veranstalter mit.

Internationales Folkorefest 23./24. August, Pre-Konzert 16. August, Post-Konzert 31. August.

Mehr von RP ONLINE