1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Coronavirus: Geschäfte in Krefeld schließen nun doch

Corona : Geschäfte der Innenstadt schließen nun doch

Am Dienstag war die Erlasslage aus Düsseldorf noch unklar - im Laufe der Nacht wurde sie präzisiert. Nun ist klar: Auch die Geschäfte der Innenstadt schließen.

Im Laufe des Dienstag sah es noch so aus, dass der Geschäftsbetrieb von Einzelhändlern in der Innenstadt im Prinzip weitergehen kann. In der Nacht wurde präzisiert: Demnach müssen alle Einzelhändler ab heute schließen, die nicht für den täglichen Bedarf wichtig sind. Christoph Borgmann, Vorsitzender der Krefelder Werbegemeinschaft, hatte am Dienstagabend noch erklärt, dass einige Geschäfte mit Beachtung besonderer Hygiene- und Sicherheitsvorkehrungen öffnen wollten und auch dürften - darunter Intersport Borgmann und der Kaufhof. Das ist nun überholt. Borgmann bietet seinen Kunden an, unter Tel, 02151/ 3699781, Einzeltermine mit besonderen Hygienemaßnahmen zu verabreden.

Generell öffnen dürfen der Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Santitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte und der Großhandel. Dienstleister und Handwerker können ihrer Arbeit weiter nachgehen.