1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Corona-Ticker für Krefeld: Absagen, Antworten und Tipps fürs Homeoffice

IHK berät über Zuschüsse : Corona-Ticker aus Krefeld - Absagen, Antworten und Tipps fürs Homeoffice

Die IHK informiert über das Förderprogramm Go-Digital. Das ökumenische Arbeitslosenzentrum und die IKK Classic beraten nur noch telefonisch.

Bund und Land wollen große Summen bereitstellen, um den von der Corona-Krise betroffenden Selbstständigen und Unternehmen zu helfen. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein mit Sitz in Krefeld weist darauf hin, dass die Einrichtung von Homeoffice-Arbeitsplätzen durch das Förderprogramm „Go-Digital“ finanziell unterstützt wird – und zwar schnell und unbürokratisch. „Dazu zählt der Aufbau und das Einrichten der notwendigen Hardware sowie die Beschaffung entsprechender Software“, erläutert Elke Hohmann, Leiterin des IHK-Bereichs Innovation, Gründung und Wachstum. Die kurzfristige Bereitstellung von Homeoffice-Arbeitsplätzen ist für viele Betriebe ein wichtiges Instrument, um Kapazitätsausfälle und Effizienzverluste zu begrenzen. Das Förderprogramm „Go-digital“ des Bundeswirtschaftsministeriums richtet sich gezielt an kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und an das Handwerk. Ansprechpartner bei der IHK zum Förderprogramm „Go-Digital“ sind Christian von Styp-Rekowski (Rufnummer 02161 241149) und Benita Görtz (Rufnummer 02161 241145).

Die Verbraucherschutzzentrale, die ihre Beratungsstelle in Krefeld an der Petersstraße 55-57 hat, informiert zu Fragen des täglichen Lebens, das durch Verordnungen der Kommunen und des Landes derzeit eingeschränkt ist. Antworten und Tipps zu aktuellen Verbraucherfragen rund um Corona, hat die Verbraucherzentrale NRW im Internet zusammengestellt. Unter www.verbraucherzentrale.nrw/corona finden sich Hinweise zur Orientierung im Verbraucheralltag.

Aufgrund der aktuellen Entwicklung hat die Krankenkasse IKK classic das Servicecenter in Krefeld für die persönliche Kundenberatung geschlossen. Die Kundenberater sind aber telefonisch und online erreichbar. Bei unaufschiebbaren Anliegen können im Einzelfall auch individuelle Beratungstermine vereinbart werden. Kunden können sich über die kostenlose 24h-Servicehotline unter 0800 455 1111 oder per Mail (info@ikk-classic.de) bei allen Fragen an die IKK classic wenden.

Das ökumenische Arbeitslosenzentrum Krefeld bleibt bis auf weiteres für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen. Die Beratungen erfolgen zu den gewohnten Öffnungszeiten ausschließlich nur noch telefonisch oder per Mail. Kontakte unter den Rufnummern 02151-773518 und 02151-777735 (jeweils ab 8:30 Uhr).

Das ursprünglich für den 18. April geplante Kirschblütenfest auf dem Alexanderplatz in Krefeld ist abgesagt. Der Vorstand des Bürgervereins Bahnbezirk 1898 bedauert dies.

Die katholische Gemeinde Papst Johannes XXIII. hat den Filmabend am 26. März in der Josefkirche an der Roßstraße abgesagt. Gezeigt werden sollte „Das Salz der Erde".