1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Corona-Krise: Parteien, Behörden und Vereine in Krefeld sagen Termine ab

Krisenmanagement : Parteien, Behörden und Vereine sagen Termine wegen Corona ab

CDU und FDP verlegen ihre Versammlungen, um die Kandidaten für die Kommunalwahlen aufzustellen. Arbeitsagentur und Jobcenter gehen auf Kunden zu.

Mit Rücksicht auf das aktuelle Infektionsgeschehen rund um das Coronavirus werden Beratungsgespräche der Agentur für Arbeit Krefeld und Kreis Viersen ab sofort ausschließlich telefonisch durchgeführt. Ein gegebenenfalls bereits vorhandener persönlicher Gesprächstermin muss nichtT wahrgenommen und auch nicht vom Kunden abgesagt werden. Daraus resultierten keine Nachteile, Rechtsfolgen oder Sanktionen, versicherte die Agentur für Arbeit. Sie melde sich in diesen Fällen bei den Kunden telefonisch. Persönliche Vorsprachen seien nur noch in Notfällen möglich. Arbeitsuchend –und Arbeitslosmeldungen sind weiterhin erforderlich, können aber telefonisch erbracht werden. Kunden beantragen Leistungen über das Online-Angebot www.arbeitsagentur.de/eServices de und nutzen den Postweg/Hausbriefkasten. Die Agentur für Arbeit ist auch per Mail unter Krefeld.111-Eingangszone@arbeitsagentur.de zu erreichen. Zusätzlich ist sie unter der Hotline 02151 92 1010 erreichbar. Unternehmen, die durch das Corona-Virus erhebliche Arbeitsausfälle zu verzeichnen haben, wird ebenso der Kontakt zur Agentur für Arbeit empfohlen. Sie unterstützt bei Informations- oder Beratungsbedarf zu Kurzarbeitergeld. Arbeitgeberfragen können telefonisch unter 0800 4 5555 20 geklärt werden. Verschiedene Dienstleistungen stehen zudem online unter www.arbeitsagentur.de/eServices zur Verfügung. Per Mail ist der Arbeitgeberservice unter Krefeld.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de zu erreichen.

Ähnliches gilt dem Grunde nach für das Jobcenter Krefeld. Es ist unter zwei Hotlines zu erreichen: 02151 7048-0 und 02151 7048-222

Das Bündnis Krefeld für Toleranz und Demokratie sagt den Marsch der Vielfalt am Samstag, 21. März, ab. Der sollte im Zuge der Internationalen Wochen gegen Rassismus statt finden.

Der Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“, geplant von 28. Mai bis 4. Juni, in Freiburg im Breisgau findet nicht statt.

Aufgrund des Corona-Virus sagen die Freien Demokraten in Krefeld ihre für den 21. März geplante Kreiswahlversammlung zur Kommunalwahl 2020 sowie ihren für den 28. März geplanten ordentlichen Kreisparteitag bis auf Weiteres ab.

Die geplante Corpsversammlung des Aktiven-Corps der Prinzengarde findet nicht statt, gleiches gilt für den ersten Stammtisch in diesem Jahr.

Aufgrund der Anordnung der Stadt Krefeld seien auch die Kinos an der Hansastraße zunächst bis zum 19. April geschlossen. Für diese Zeit bereits gekaufte Tickets würden erstattet, teilte CinemaxX auf seiner Homepage mit. Online gekaufte Tickets würden automatisch auf das beim Ticketkauf genutzte Zahlungsmittel erstattet. Das könne bis zu 14 Tage dauern. Im Kino gekaufte Tickets können nach Wiederöffnung im Kino getauscht oder zurückgegeben werden.

Die CDU Krefeld wird die für den 28. März geplante Kreisvertreterversammlung zur Aufstellung von Oberbürgermeister- und Ratskandidaten verschieben. Das hat der Kreisvorstand auf Anregung von Oberbürgermeisterkandidatin Kerstin Jensen per Umlaufverfahren beschlossen. Als neuer Termin für die Versammlung wurde Dienstag, 19. Mai, in den Blick genommen. Die Kreisgeschäftsstelle der CDU Krefeld ist auch weiterhin erreichbar, bevorzugt per Telefon unter 02151/81980 oder per Mail unter post@cdu-krefeld.de.

Der ADAC Nordrhein schließt ab  18. März bis auf weiteres alle 21 ADAC Center in seinem Verbreitungsgebiet – darunter das am Dießemer Bruch in Krefeld. Bei Fragen rund um die ADAC Mitgliedschaft und die Versicherungen können sich Mitglieder und Kunden unter der kostenfreien Servicenummer 0800 5 10 11 12 (Montag bis Samstag, 8 bis 20 Uhr) an den Club wenden.

Die AOK Rheinland/Hamburg bittet ihre Versicherten, nur in dringenden Fällen nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung unter 02181- 23360 eine persönliche Beratung in den Geschäftsstellen in Anspruch zu nehmen.