1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Corona in Krefeld: Erneut ein Todesfall gemeldet

Das Pandemie-Geschehen in Krefeld : Inzidenz sinkt – erneut ein Todesfall gemeldet

Ab Dienstag, 7. Dezember, ist im Stadtgebiet ein Impfbus unterwegs. Die Inzidenz ist derweil gesunken. Das Krefelder Gesundheitsamt hat jedoch einen weiteren Todesfall gemeldet.

(bk) Am Wochenende hat sich die Pandemie-Lage in Krefeld etwas entspannt, und die Sieben-Tage-Inzidenz,  die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen, ist wieder gesunken. Sie lag laut Auskunft des Robert-Koch-Institutes (RKI) am gestrigen Sonntag bei 329,3 und war schon am Samstag von 390,6 auf 351,8 gefallen. Allerdings weist das Institut daraufhin, dass diese Werte noch keine Nachmeldungen berücksichtigen.

Das Krefelder Gesundheitsamt musste dem RKI derweil einen weiteren Todesfall melden. Damit ist die Anzahl an Menschen, die in der Stadt während der Pandemie in Zusammenhang mit Covid-19 verstorben sind, auf insgesamt 207 angestiegen. Die Gesamtzahl positiv bestätigter Corona-Fälle am Sonntag liegt bei 17.233 (Vortag: 17.161).

 In den vier Krankenhäusern der Stadt befinden sich laut DIVI-Intensivregister aktuell 18 Covid-19 Patienten in intensivmedizinischer Behandlung. Davon werden zehn invasiv beatmet. Der Anteil der Covid-19 Patienten an den insgesamt 81 verfügbaren Intensivbetten betrage damit 22 Prozent. Die Belegungsrate aller Intensivbetten (nicht nur Covid-19) liege jedoch aktuell bei 90 Prozent.

Ab dem 7. Dezember ist dann für mehrere Wochen ein Impfbus im Einsatz. Auf seiner ersten Tour fährt er unter anderem Grundschulen, Kindertagesstätten und Sportvereine an.