1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Christi Himmelfahrt in Krefeld: Gelöste Stimmung im Biergarten am Stadtwaldhaus

Christi Himmelfahrt in Krefeld : Gelöste Stimmung im Biergarten am Stadtwaldhaus

In Krefelds berühmtesten Biergarten herrschte an Christi Himmelfahrt eine gelöste Stimmung. Die Biertische waren einzeln und versetzt aufgestellt. Mit den 1,5 Metern Abstand klappte es dennoch nicht immer.

Alles wie immer – fast: Bestens besucht war der Biergarten am Stadtwaldhaus in Krefeld, der vor einiger Zeit in einer Online-Umfrage zum schönsten Biergarten Deutschlands gekürt worden war. Was anders war: Der Biergarten war eingezäunt, es gab Ein- und Ausgänge sowie Einlasskontrollen, an denen Name und Adresse der Besucher notiert wurden.

Biergarten am Stadtwaldhaus im Krefelder Stadtwald war eingezäunt und mit Ein- und Ausgang versehen. Am Eingang wurden Name und Adresse notiert; und es gab Mundschutze zu kaufen. Foto: Mark Mocnik

Die Biertische standen nicht in langen Reihen da, sondern jeweils vereinzelt mit zwei gegenübergestellten Tischen. So waren die sich gegenübersitzenden Personen doch etwa 1,5 Meter voneinander entfernt – was nicht immer für die nebeneinandersitzenden Gäste galt. Wer sich auf dem Gelände bewegte und nicht an einem Tisch saß, musste Mundschutz tragen; wer keine Maske dabeihatte, konnte am Eingang eine kaufen.

Die Stimmung war gelöst, das prachtvolle Wetter hatte zahlreiche Ausflügler in den Biergarten und in den angrenzenden Stadtwald gelockt.

(vo)