Krefeld: CDU begrüßt Kauf und Aufbau neuer Spielgeräte

Krefeld: CDU begrüßt Kauf und Aufbau neuer Spielgeräte

Für rund zwei Millionen Euro will die Stadt insgesamt 28 Spiel- und Bolzplätze erweitern.

Im Nordbezirk stehen auch im Jahr 2018 einige Spielplatzsanierungen und Neuanschaffungen von Geräten an. "Wir freuen uns, dass der Jugendhilfeausschuss in seiner vergangenen Sitzung das Geld für die Sanierung einzelner Spielplätze sowie den Kauf und Aufbau neuer Spielgeräte genehmigt hat", erklärt der Sprecher der CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Nord, Walter Fasbender.

Als einer von sieben Spielplätzen im Stadtgebiet wird der Spielplatz am Bönnersdyk teilweise neu gestaltet und einzelne Spielgeräte werden neu beschafft. Freuen dürfen sich auch drei Kleingartenanlagen im Nordbezirk, die neue Spielgeräte erhalten. So wird in der Kleingartenanlage Birkschenweg die Zweierwippe erneuert. Die Kleingartenanlage Inrath bekommt zwei neue Klettergeräte und bei der Kleingartenanlage Westpark I werden die Rutsche, eine Zweierschaukel und ein Klettergerät angeschafft. "Der Jungendhilfeausschuss hat für die Erneuerungen der Spielgeräte in neun Krefelder Kleingärten einmalig 70.000 Euro zur Verfügung gestellt. Dass von den neun Kleingärten drei im Nordbezirk liegen, unterstreicht die große Bedeutung der Kleingartenanlagen für unseren Bezirk", erklärt Fasbender.

  • Krefeld : Krefeld will 28 Spiel- und Bolzplätze erweitern und umgestalten

Für rund zwei Millionen Euro will die Stadt insgesamt 28 Spiel- und Bolzplätzen erweitern und umgestalten - oder nicht mehr sichere Spielgeräte ersetzen. Im vergangenen Jahr sind bereits die Spielplatzprojekte Moritzplatz, Schreinerstraße, Herbertzstraße, Grevenbroicher Straße und Zur Alten Schmiede abgeschlossen worden. Die Fertigstellung des Spielplatzes Fungendonk ist für Ende dieses Jahres vorgesehen. Das Bauvolumen beträgt etwa 140.000 Euro. Der Ausbau des Spielplatzes auf der Stadtwaldwiese ist für 500.000 Euro geplant. An der Friedrich-Fröbel-Straße soll der Spielplatz für 160.000 Euro ausgebaut werden. In 2019 erfolgen die Sanierungen der Spielplätze Engerstraße für 120.000 Euro sowie Mommenpesch und Memeler Platz, für die die Kosten noch ermittelt werden müssen.

(jon)
Mehr von RP ONLINE