1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Busse und Bahnen in Krefeld reagieren auf Ladenöffnungen mit neuem Fahrplan

Verkehr in Krefeld : Busse und Bahnen reagieren auf Öffnungen mit neuem Fahrplan

Erwartet wird, dass ab Montag mehr Menschen in Bus und Bahn unterwegs sind. Beim Schülerverkehr setzen die Stadtwerke auf Entzerrung des Unterrichts.

(vo) Die Stadtwerke Krefeld reagieren auf die neuen Regeln und die zu erwartenden steigenden Fahrgastzahlen ab Montag.  Der Fahrplan wird angepasst, einige Linien verstärkt.

Was bleibt: Busse und Straßenbahnen werden in Krefeld wie an Samstagen fahren, sonntags wie üblich zu Sonn- und Feiertagen.

Was dazukommt: Zusätzlich wird ab Montag, 20. April,  morgens in der Zeit von Betriebsbeginn bis 8 Uhr die Taktung an Schultagen auf einigen Linien erhöht: Die Straßenbahnlinien 041 und 044 verkehren dann im 15-Minuten- Takt. Die Straßenbahnlinie 043 wird morgens bis „Edelstahlwerk Tor 3“ verlängert, so dass sich zwischen „Krefeld Hbf“ und dem Edelstahlwerk in dieser Zeit ebenfalls ein 15-MinutenTakt ergibt.

– Schülerverkehr: Auch auf einigen Buslinien gibt es Verstärkungsfahrten.  „Damit wollen wir der Tatsache Rechnung tragen, dass nach den Osterferien wieder mehr Menschen morgens mit dem ÖPNV zur Arbeit fahren und nun auch die ersten Schüler wieder morgens mit unseren Bussen und Straßenbahnen unterwegs sein werden. Wenn ab dem 4. Mai weitere Lockerungen erfolgen und mehr Schüler die Schulen aufsuchen, werden wir wieder zu unserer üblichen werktäglichen Taktung übergehen“, erklärt Guido Stilling, Geschäftsführer der SWK Mobil.

Das Unternehmen muss die Beschlüsse der Kultusministerkonferenz abwarten, die bis zum 29. April ein Konzept für den weiteren Schulbetrieb entwickelt. „Hierbei geht es unter anderem darum, welche Hygiene- und Schutzmaßnahmen getroffen werden müssen, und wie groß die Schülergruppen  sein dürfen“, so Stilling.  Die angedachte geringere Besetzung der Klassenräume führe auch zu einer Entzerrung des Schülerverkehrs.

Tickets: Die SWK weist  darauf hin, dass es eine Ticketpflicht  weiterhin gibt. Wer als Abonnent sein Ticket vorübergehend pausiert hat oder für das SchokoTicket seiner Kinder eine Pausierung beantragt hat, muss sein Ticket also wieder durch die SWK freischalten lassen. Hierzu genügt es, eine formlose Mail an abo@swk.de zu schicken. Die SWK wird in der nächsten Woche wieder damit beginnen, Ticketkontrollen durchzuführen. Unter anderem werden Mitarbeiter an größeren Haltestellen stehen und die Fahrgäste beim Einstieg dazu auffordern, das Ticket zu zeigen.

Ein Ticketverkauf beim Fahrer ist weiterhin nicht möglich. Die SWK empfiehlt, Fahrkarten entweder elektronisch über die App „SWK unterwegs“ zu beziehen oder im SWK-ServiceCenter bzw. bei einem der Vertriebspartner (Zeitschriften- und Tabakgeschäfte) zu erwerben.

Mundschutz: Bund und Länder empfehlen  das Tragen eines Mundschutzes bei Benutzung von Bussen und Bahnen. Die SWK schließt sich diesen Empfehlungen an, weil in Bussen und Straßenbahnen nicht immer der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen zwei Personen gewährleistet werden kann. Als Service für ihre Fahrgäste hat die SWK  einige Tausend Mund- und Nasemasken bestellt. Es handelt sich um so genannte Community- oder Alltagsmasken aus 100 Prozent Baumwolle, die waschbar und wiederverwendbar sind.