Krefeld: Bundestagswahl: AfD stellt Rausch und Kranefuß auf

Krefeld: Bundestagswahl: AfD stellt Rausch und Kranefuß auf

Im Wahlkreis 110 Krefeld I/Neuss II (Kaarst, Korschenbroich, Jüchen, Meerbusch sowie Stadtteile im Süden von Krefeld) schickt die AfD zur Bundestagswahl ihren früheren Kreissprecher Christof Rausch (51) aus Kaarst ins Rennen. Er sei, ebenso wie Kranefuß, parteiintern einziger Bewerber gewesen und sei mit "breiter Mehrheit" aufgestellt worden. Rausch, ein gelernter Betriebsschlosser, sattelte vor 16 Jahren auf Versicherungskaufmann um. Er kandidierte bereits im Mai bei der Landtagswahl für die AfD. Weitere Direktbewerber im Wahlkreis 110 sind Bundestagsabgeordneter Ansgar Heveling (45, CDU), Nicole Specker (46, SPD), Otto Fricke (51, FDP), Susanne Badra (25, Bündnis 90/Die Grünen) und Heiner Bäther (47, Die Linke).

In die Reihe der Mitbewerber von Hermann Gröhe (56, CDU) zur Bundestagswahl gliedert die AfD im Wahlkreis 108 Neuss I (Dormagen, Grevenbroich, Neuss und Rommerskirchen) nun ihren Kreissprecher Dirk Kranefuß (72) ein. Kranefuß, ein ehemaliger Kaufhof-Manager, ist auch Mitglied im Rat der Stadt Neuss. Weitere Herausforderer von Hermann Gröhe, der seit 2005 immer das Direktmandat gewann, sind Daniel Rinkert (29, SPD), Bijan Djir-Sarai (41, FDP), Peter Gehrmann (57, Bündnis 90/Die Grünen) und Roland Sperling (54, Die Linke). Der Bundesgesundheitsminister aus Neuss führt auch erstmals die NRW-Liste der CDU an.

(lue-)
Mehr von RP ONLINE