Zustand der Krefelder Straßen Bürger stinksauer über Buckelpisten

Krefeld · In zahlreichen Zuschriften an die Redaktion und Kommentaren in den sozialen Netzwerken äußerten die Krefelder zum Teil drastisch ihren Ärger über den miserablen Zustand unzähliger Straßen. Wir stellen einige Meinungen vor.

 Wie hier am Von-Itter-Platz sieht es auf vielen Krefelder Straßen aus. Die Bürger sind verärgert, aber auch besorgt. Schließlich kommt es durch die Schlaglöcher auch zu Unfällen.

Wie hier am Von-Itter-Platz sieht es auf vielen Krefelder Straßen aus. Die Bürger sind verärgert, aber auch besorgt. Schließlich kommt es durch die Schlaglöcher auch zu Unfällen.

Foto: Lammertz, Thomas (lamm)

Nach dem Bericht über die Schlaglöcher an Von-Itter-Platz, Schumann- und Kaiserstraße erreichten die Redaktion zahlreiche Reaktionen auf dieses Thema. Die Wut der Krefelder über die Untätigkeit der Verwaltung ist groß. „Nichts passiert! Das Erlebnis der Herren Tabbert und Vermeulen, dass sich die Themen über Jahre hinziehen, hat doch mittlerweile System in der kommunalen Führung. Es wird geleugnet, Schreiben erhalten zu haben, obwohl die Adressaten die Rückscheine selbst unterschrieben haben. Habe ich nicht nur einmal erlebt und kann es belegen“, wettert ein Leser und sagt weiter: „Die Leistungsfähigkeit der Stadtverwaltung spiegelt sich im Verfall und Niedergang der Stadt Krefeld wider. Ich zähle mittlerweile auch zu dem Teil der Bewohner, die aufgeben, weil ja doch nichts passiert.“