Brand in Krefeld in Autowerkstatt: Rauchwolke im Nordbezirk

Feuer in Krefeld: Dichte Rauchwolke durch Brand in Autowerkstatt

An der Inrather Straße in Krefeld ist am Samstagnachmittag ein Feuer ausgebrochen. Es hatte in der Halle einer Autowerkstatt gebrannt.

Die Feuerwehr war gegen 14.30 Uhr zum Feuer an der Inrather Straße ausgerückt. Der Brand war bei einem Autohändler ausgebrochen. „Eine Halle von 200 bis 300 Quadratmetern stand im Vollbrand“, sagte Feuerwehr-Sprecher Markus Mertens.

32 Anwohner wurden aus dem Gefahrenbereich gebracht, sie trugen Fluchtmasken als Schutz vor der Rauchentwicklung. Sieben von ihnen seien mit verdacht auf Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gekommen. Wegen der starken Rauchentwicklung sollten Anwohner in dem Gebiet ihre Fenster und Türen geschlossen halten, warnte die Feuerwehr. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Abendstunden, die Bewohner konnten aber noch am Samstag zurück in ihre Wohnungen.

Die Feuerwehr war am Nachmittag mit 65 Einsatzkräften am Ort, um den Großbrand zu löschen und Schadstoffe zu messen.

„Es gab erst einen dumpfen Knall, dann war es fast wie eine Schießerei“, sagt ein Nachbar, der den Vorfall mitbekommen hat. „Und dann gab es eine richtige Explosion.“ Eine dichte Rauchwolke war weithin über der Stadt sichtbar. Die Ursache für das Feuer ist noch unklar.

(top/Langen)
Mehr von RP ONLINE