Krefeld: Bockums CDU brüskiert Fraktionschef Fabel

Krefeld: Bockums CDU brüskiert Fraktionschef Fabel

Der CDU-Jungpolitiker Gregor Grosche (31), Sprecher der CDU Ost, lehnt sich mit seiner Position zum Bockumer Bypass ausgerechnet gegen Mentor Wilfrid Fabel (68) auf. Bei den Krefelder Christdemokraten hängt jetzt der Haussegen komplett schief.

Das war passiert: Die CDU unter Grosche hatte in der Bockumer Bezirksvertretung gegen die sofortige Öffnung des Bypasses gestimmt. Dabei war es Fabel, der nach der Kommunalwahl mit der FDP die Öffnung aushandelte. Was wird jetzt aus Grosche? Er sollte eigentlich bald Wilfrid Fabel im Rat ablösen. Gestern sagte der Jungpolitiker: "Ja, Herr Fabel war über unsere Entscheidung nicht informiert, ich bin zwar sein Huckepack-Kandidat im Rat, aber eigenständig im Denken." Die Tatsache, dass die SWK eine behindertengerechte Haltestelle plane, habe ihn umdenken lassen. Die Unterschriftenliste, die Befürworter einer Öffnung sammelten, kritisiert er: "Von den 1600 Unterschriften sind höchstens 800 aus Bockum, einige haben auch zwei oder drei Mal unterschrieben."

FDP-Fraktionschef Joachim C. Heitmann sagte gestern: "Das war klarer Vertragsbruch. Ich bin gespannt, ob Herr Fabel jetzt vorzeitig im Rat den Weg für Grosche freimacht." Heitmann weist drauf hin, dass Bezirksvorsteher Brockers mit Dreiviertelmehrheit abgewählt werden könne. "Daran verschwenden wir aber keinen Gedanken."

(RP)