Krefeld: Bockumer Bypass: Öffnung nicht vor April

Krefeld: Bockumer Bypass: Öffnung nicht vor April

bockum (sep) Bis zum April bleibt der Bockumer Bypass auf jeden Fall geschlossen – dies teilte am Donnerstag Stefanie Paul, Sprecherin der Bezirksregierung, unserer Zeitung mit. Die Stadt hat bis zum 19. März Zeit, eine Chronologie und Stellungnahme zur Öffnung des Bypasses einzureichen. Danach wird die Bezirksregierung den Vorgang prüfen und Ende März eine erste Stellungnahme abgeben, sagte Paul am Donnerstag.

Die Grünen hatten nach dem Ratsbeschluss zur abermaligen Öffnung die Kommunalaufsicht eingeschaltet. Der Bockumer Bypass soll auch bei der Sitzung der Bezirksvertretung Ost am Donnerstag, 11. März, im Bockumer Rathaus Thema werden.

Oberbürgermeister Kathstede wollte gegenüber unserer Zeitung zum Bockumer Bypass keine Stellung nehmen, ehe nicht die Bezirksregierung zu ihrem Urteil gekommen ist. Außerdem erwartet er Auskunft darüber, wie die Stadtwerke die mobilitätsgerechte Haltestelle in diesem Bereich gestalten wollen. Für diese behindertengerechte Haltestelle muss wahrscheinlich auch ein Teil des Bypasses beansprucht werden.

  • Fotos : Unfallkreuzung Bockumer Platz

Die SPD hat beantragt, wegen der angespannten Haushaltslage auf die Wiederöffnung des Bypasses zu verzichten und das Geld für die Beiseitigung der Straßenschäden im Bezirk zu verwenden. Von der Stadtverwaltung erbittet die SPD Ost die Erstellung eines Katasters, mit dem alle Straßenschäden des Stadtbezirks erfasst werden. Dazu soll die Verwaltung auch einen "Prioritätenplan" stellen. Im Rahmen der Realisierung des Gesamtkonzeptes für den Bockumer Platz sollte dann zu einem späteren Zeitpunkt auch das Thema Bypass wieder aufgenommen werden.

(RP)