Vorfall in Krefeld: Vermeintliche Dachdecker fordern überhöhte Preise

Vorfall in Krefeld : Vermeintliche Dachdecker sind in der Stadt unterwegs

Am Montag ist eine Krefelderin von vermeintlichen Dachdecker betrogen worden. Sie forderten überhöhte Preise für nicht erforderliche Arbeiten am Haus.

Gegen 14 Uhr klingelten drei Männer bei einer Anwohnerin der Sollbrüggenstraße. Sie erklärten, dass ihnen ein Schaden auf dem Dach aufgefallen sei, den sie nun gerne reparieren wollen. Das teilt die Polizei mit. Von der Situation überrumpelt, stimmte die Krefelderin zu und bezahlte den vereinbarten Kostenvoranschlag. Nachdem die Handwerker eine halbe Stunde auf dem Dach gearbeitet hatten, entfernten sie sich mit dem Auto. Die Täter können nicht näher beschrieben werden.

Die Polizei warnt davor, Handwerker ins Haus zu lassen, die nicht beauftragt wurden.

Weitere Zeugen oder Geschädigte werden gebeten, sich an die Polizei Krefeld unter der Rufnummer 02151 6340 oder per E-Mail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de zu wenden.

(ubg )
Mehr von RP ONLINE