Nach dem Unwetter in Krefeld: Feuerwehr entfernt umgekippte Bäume

Unwetter in Krefeld : Feuerwehr entfernt umgekippte Bäume

Krefeld hat das heftige Unwetter am frühen Montagmorgen weitestgehend glimpflich überstanden. Einige Male musste die Feuerwehr wegen umgekippter Bäume ausrücken. Auch eine Gartenlaube habe gebrannt - die Ursache wird ermittelt.

In der Nacht zu Montag sowie am frühen Montagmorgen zog ein Unwetter über NRW. Infolgedessen musste die Feuerwehr Krefeld drei Mal zu Sturmeinsätzen ausrücken. Das teilt ein Feuerwehrsprecher auf Anfrage mit.

Gegen 3.50 Uhr ist ein Baum auf die Duisburgerstraße gefallen. „Der Baum musste zerschnitten und aus dem Weg geräumt werden“, sagt der Sprecher. Sechs Minuten später musste ein kleinerer Baum zur Seite geschafft werden, der auf den Radweg der Berliner Straße gefallen ist. Um 5.37 Uhr entfernte die Feuerwehr einen umgekippten Baum auf der Fegeteschstraße.

Auch habe es einen Gartenlaubenbrand gegen 5.21 Uhr gegeben. Ob der im Zusammenhang mit dem Unwetter steht, werde derzeit ermittelt.

Wegen eines vollgelaufenen Kellers wurde die Feuerwehr zu einem Privathaus gerufen. Vor Ort habe sich aber herausgestellt, dass der Schaden zu gering war, um mit den Gerätschaften der Feuerwehr dagegen anzugehen.

(ubg)
Mehr von RP ONLINE