Schwerer Unfall in Krefeld : Radfahrer gerät in Bahnschiene und fällt in den Gegenverkehr

Zu einem schweren Unfall ist es am Montagnachmittag in der Krefelder Innenstadt gekommen. Ein 69-Jähriger verfing sich mit den Rädern seines Fahrrads in den Schienen der Straßenbahn und fiel gegen einen entgegenkommenden Pkw.

Zu einem schweren Unfall ist es am Montagnachmittag in der Innenstadt gekommen. Wie die Polizei mitteilt, wollte gegen 16.35 Uhr ein 69-jähriger Radfahrer von der Hülser Straße links in die Weggenhofstraße einbiegen. Dabei verfing er sich mit den Rädern in der Schiene der Straßenbahn, fiel gegen einen entgegenkommenden Pkw und dann auf die Straße. Der Krefelder wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Fahrrad und Auto wurden beschädigt. Zur Höhe des Sachschadens machten die Einsatzkräfte keine Angaben. Gleise sind bei Nässe für Radfahrer besonders gefährlich, betont in diesem Zusammenhang ein Fahrradexperte. „Sie sind dann um ein Vielfaches glatter als Asphalt, man rutscht sehr schnell weg.“ Sein Tipp: Wer die Gleise in spitzem Winkel überfahren muss, sollte mit der Fahrtechnik nachhelfen und das überquerende Rad entlasten, „es also leicht über das Hindernis lupfen“.

(jon)