Krefeld: Randalierer greift Kioskbesitzer und Polizeibeamte auf Rheinstraße an

Krefelder Innenstadt : Randalierer greift Kioskbesitzer und Polizeibeamte an

Ein 25 Jahre alter Mann aus Xanten hat in einem Krefelder Kiosk einen 18-Jährigen geschlagen. Auf seiner Flucht zwang er einen Linienbus zur Vollbremsung. Die Polizei nahm ihn fest.

Die Polizei in Krefeld hat Montagabend einen 25 Jahre alten Mann aus Xanten festgenommen, der zuvor einen Kioskbesitzer, dessen Kunden und Polizisten angegriffen hatte. Gegen 23 Uhr hatte der Besitzer eines Kiosks an der Rheinstraße den nach Polizeiangaben betrunkenen Mann aufgefordert, gemeinsam mit einem 18-jährigen Kunden aus Krefeld zu gehen. Er entfernte sich für eine kurze Zeit, nur um plötzlich wieder zurück zulaufen und den 18-Jährigen unvermittelt mit einem Faustschlag anzugreifen. Hierbei wurde der Krefelder leicht verletzt und versuchte, vor dem Angreifer zu fliehen. Der aber holte ihn ein und griff ihn mit einem Sprungtritt erneut an. Sein Opfer konnte dem Tritt ausweichen. Der Randalierer war so aufgewühlt, dass er währenddessen immer wieder Passanten aufforderte, sich mit ihm zu schlagen, teilte die Polizei weiter mit.

Hinzugerufene Polizeibeamte versuchten, den Angreifer zu beruhigen. Dieser drehte sich plötzlich um und rannte auf die Fahrbahn des Ostwalls, wo er einen Linienbus zur Vollbremsung zwang, indem er unmittelbar seinen Fahrweg kreuzte und beinahe vor dem Bus stürzte. Wenig später nahmen ihn  Polizeibeamten fest. Während der Festnahme und der späteren Blutabnahme biss, trat und schlug er um sich. Zudem versuchte er, an die Schusswaffen der Beamten zu gelangen, und beleidigte die Beamten immer wieder. Sie blieben unverletzt. Der tatverdächtige Italiener mit Wohnsitz in Xanten ist bereits polizeilich bekannt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

(oli)