Krefeld: Quartett überfällt Kiosk in Innenstadt

Täter machen keine Beute : Quartett überfällt Kiosk in Krefelder Innenstadt

Dreister Überfall in Krefeld: Vier Männer haben am Sonntagabend einen Kiosk in der Innenstadt ausgeraubt. Die Polizei sucht nach Zeugen. Weil sich der Inhaber gewehrt hat, zogen die Täter ohne Beute wieder ab. Verletzt wurde niemand.

Gegen 21:45 Uhr betrat ein junger Mann einen Kiosk an der Geldernsche Straße / Oranierring. Er bestellte eine Süßigkeitentüte. Als der Inhaber sich zum Verkaufsregal umdrehte, betraten zwei weitere Männer den Verkaufsraum. Sie bedrohten den Inhaber mit einer schwarzen Schusswaffe und einem Baseballschläger und forderten die Herausgabe von Bargeld. Währenddessen stand ein vierter Täter draußen vor dem Kiosk Schmiere.

Der 59-jährige Inhaber kam der Aufforderung nicht nach. Er griff nach der Schusswaffe und rief in Richtung der Hinterräume des Kiosks nach Hilfe, um so vorzugeben, er sei nicht alleine. Daraufhin flüchteten die Täter ohne Beute in Richtung Innenstadt. Anschließend informierte der Inhaber die Polizei.

Mehrere Zeugen hatten den Vorfall beobachtet. Sie gaben unter anderem an, die vier Männer hätten sich bereits eine Stunde zuvor vor dem Kiosk aufgehalten.

Der Mann, der den Kiosk als erster betrat, war etwa 16 bis 18 Jahre alt und trug ein rotes T-Shirt. Die beiden bewaffneten Täter waren dunkel gekleidet und hatten ihren Nasen- und Mundbereich mit einem Halstuch verdeckt. Der Komplize, der während der Tat vor dem Kiosk Schmiere stand, trug eine dunkle Adidas-Hose mit weißen Streifen und ein rotes T-Shirt. Zudem trug er eine gelbe Cappi, die einen lachsfarbenen Schirm hatte. Alle vier Täter hatten laut Zeugenaussage eine schwarze Hautfarbe.

Für Hinweise wenden Sie sich bitte an die Polizei Krefeld unter der Rufnummer 02151 6340 oder per E-Mail an mailto:hinweise.krefeld@polizei.nrw.de.

(seeg)
Mehr von RP ONLINE