Krefeld: Polizei schließt technischen Defekt am Südwall als Brandursache aus

Nach Wohnungsbrand auf Südwall in Krefeld : Polizei schließt technischen Defekt als Brandursache aus

Am Freitag hat es im dritten Geschoss eines Mehrfamilienhauses gebrannt. Als die Feuerwehr eintraf, drohte ein Mann aus dem Fenster zu springen. Die Polizei geht von fahrlässiger Brandstiftung aus.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilt, haben die bisherigen Ermittlungen ergeben, dass ein technischer Defekt als Brandursache ausgeschlossen werden kann. Vielmehr handelt es sich bei der Brandursache mutmaßlich um eine fahrlässige Brandstiftung.

Am Freitag ist es gegen 6.40 Uhr aus noch ungeklärter Ursache zu einem Brand im dritten Geschoss eines Mehrfamilienhauses auf dem Südwall/Ecke Gerberstraße gekommen. Wie die Feuerwehr berichtet hat, drohte ein Mann beim Eintreffen der Einsatzkräfte, aus einem Fenster des zweiten Stocks zu springen. Er wurde mit Hilfe einer Drehleiter gerettet.

Er und zwei weitere Personen kamen vor Ort mit Verdacht auf Rauchvergiftung in ärztliche Behandlung; ins Krankenhaus musste keiner. Das Gebäude wurde durch den Brand stark beschädigt. Die Brandursache ist bislang noch unbekannt, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Im Einsatz waren der Löschzug der Hauptfeuer- und Rettungswache, die Löschgruppe der Feuerwache 2, der Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Hüls sowie der Rettungsdienst der Stadt.

(ubg)
Mehr von RP ONLINE