Krefeld: Polizei fahndet mit Video nach Kiosk-Räuber

Opfer erlitt Herzinfarkt : Polizei fahndet mit Video nach Krefelder Kioskräuber

Am Mittwoch hat ein maskierter Mann einen Kiosk in Krefeld überfallen. Der 68-jährige Inhaber musste später reanimiert werden, er hat wohl einen Herzinfarkt erlitten. Nun sucht die Polizei mit einem Video nach dem Täter.

Unmittelbar nach einem Überfall auf seinen Kiosk hat ein 68-Jähriger am Mittwoch in Krefeld offenbar einen Herzinfarkt erlitten. Das Opfer wurde von Polizisten am Tatort wiederbelebt, wie die Polizei mitteilte.

Der Mann brach demnach bewusstlos zusammen, als die gerade eingetroffenen Beamten mit ihm sprachen. Der 68-Jährige wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Die Krefelder Polizei berichtet, dass sie die Fahndungsbemühungen noch weiter verschärfe und mit Hochdruck an der Aufklärung arbeiten werde. „Der Vorfall genießt jetzt bei uns Priorität Eins“, sagte eine Polizeisprecherin. Dem Mann gehe es zwar schon etwas besser, sagte sie am Freitagvormittag, er schwebe aber immer noch in Lebensgefahr.

Zur Fahndung hat die Polizei nun ein Video herausgegeben, dass den maskierten zeigt, wie er das Kiosk mit Lottoannahmestelle mit einer Schusswaffe betritt und von den Besitzern Geld fordert. Als sie ihm schließlich den Kasseninhalt aushändigen, verlässt er das Kiosk wieder.

Der unbekannte Täter soll in der Vergangenheit bereits drei Spielhallen, eine Tankstelle und eine Bäckerei überfallen haben.

Hinweise nimmt die Polizei unter 02151/6340 oder hinweise.krefeld@polizei.nrw.de entgegen.

(ubg)
Mehr von RP ONLINE