Krefeld: Nach Messerstecherei: Mann außer Lebensgefahr

Krefeld : Messerstecherei: Opfer außer Lebensgefahr

Am Donnerstag war es im Bereich der Tafel zu einem heftigen Streit gekommen, bei dem ein Mann lebensgefährlich verletzt wurde.

(RP) Der 53 Jahre alte Mann, der am vergangenen Donnerstag (22. November) bei einem Messerangriff eines 62-Jährigen schwer verwundet wurde, ist inzwischen außer Lebensgefahr, wird aber weiterhin im Krankenhaus behandelt. Sein Angreifer sitzt in Untersuchungshaft. Das gab die Polizei am Montag bekannt. An der Friedrich-Ebert-Straße im Bereich der Krefelder Tafel war es zu einem Streit zwischen den beiden Männern gekommen, berichtete die Polizei. Ein 62-Jähriger zog dabei ein Messer und verletzte seinen Gegner. Das Opfer (53) wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und am Nachmittag operiert. Der Täter war nach dem Angriff mit einem Fahrrad geflüchtet, wurde jedoch im Rahmen der Fahndung von Polizeibeamten festgenommen. Die Hintergründe der Tat sind nach wie vor unklar. Der 62-jährige Angreifer wurde mittlerweile dem Haftrichter vorgeführt. Der Richter erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Krefeld Haftbefehl und ordnete Untersuchungshaft an.

Mehr von RP ONLINE