1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Blaulicht

Krefeld: Mann lässt nach Streit Hund auf 23-Jährigen los

Vorfall in Krefeld : Mann lässt nach Streit Hund auf 23-Jährigen los

Am Mittwoch hat ein Mann nach einem Streit seinen Hund auf einen Fußgänger losgelassen. Er wurde leicht verletzt. Die Polizei sucht nach dem Hundehalter.

Gegen 23.30 Uhr ist ein 23-Jähriger mit zwei Freunden und deren Hund spazieren gegangen. Wie die Polizei mitteilt gerieten sie an der Kreuzung Geldernsche Straße / Oranierring mit zwei Männern, die ebenfalls mit ihren Hunden unterwegs waren, in einen Streit. Als der 23-Jährige schlichten wollte, ließ einer der Männer seinen Hund auf ihn los. Das Tier biss dem 23-Jährigen in den Arm, anschließend schlug ihm der Hundehalter zwei Mal mit der Faust ins Gesicht. Dann flüchten die beiden Männer mit ihren Hunden in Richtung Moritzplatz.

Der 23-Jährige wurde leicht verletzt, eine medizinische Behandlung war aber nicht erforderlich.

Die beiden Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben: Sie sind etwa 40 bis 50 Jahre alt und haben eine normale Statur. Sie trugen dunkle Jacken. Der Angreifer hatte blonde Haare und trug eine Brille. Sein Hund ist groß und hat schwarzes Fell, der Hund seines Begleiters ist mittelgroß und hat schwarz-weißes Fell.

Hinweise an die Polizei Krefeld unter der Rufnummer 02151 6340 oder per E-Mail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de.

(ubg)