1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Blaulicht

Krefeld: „Falscher Sohn“ betrügt Seniorin um ihr Erspartes

Vorfall in Krefeld : „Falscher Sohn“ betrügt Seniorin um ihr Erspartes

Weil sie dachte, ihr Sohn müsse mit einer Kaution vor einer Gefängnisstrafe bewahrt werden, hat eine 84-Jährige Betrügern sehr viel Geld gegeben.

(RP) Die Männer hatten die Frau laut Polizei am Donnerstag angerufen. Einer von ihnen hatte sich mit undeutlicher Stimme als ihr Sohn ausgegeben. Danach hatte ein anderer Mann das Gespräch übernommen und der Seniorin erklärt, ihr Sohn könne nicht richtig sprechen, weil er unter Schock stehe. Er habe bei einem Verkehrsunfall einen Menschen getötet und müsse nun in Haft, falls niemand eine Kaution für ihn zahle.

Die Krefelderin hob daraufhin bei einer Bank eine fünfstellige Geldsumme ab. Auf Anweisung der Betrüger fuhr sie damit mit einem Taxi nach Mönchengladbach, wo ein Kurier das Geld entgegennahm. Die Täter gaben sich aber nicht zufrieden und lotsten ihr Opfer zurück nach Krefeld, wo die Frau bei einer weiteren Bank noch mehr Geld abhob. Der Angestellte der Filiale schöpfte Verdacht, verweigerte die Auszahlung und klärte die Seniorin darüber auf, dass sie im Begriff war, einem Betrug zum Opfer zu fallen. Gemeinsam informierten sie die Polizei. Die Fahndung blieb ohne Erfolg.

Der Kurier war 20 bis 30 Jahre alt und 1,80 bis 1,85 Meter groß. Er trug eine schwarze Kappe und hatte laut der Seniorin ein europäisches Erscheinungsbild.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Krefeld unter 02151 6340 zu melden.