Krefeld: Drogen in Feuerlöschern versteckt

Drogenfund in Krefeld : Heroin in zwei Feuerlöschern geschmuggelt

Zollfahnder haben in Krefeld zwei randvoll mit Heroin gefüllte Feuerlöscher sichergestellt. Die Geräte wurden mit einem aus Südosteuropa kommenden Lastwagen angeliefert und sollten in ein anderes Fahrzeug umgeladen werden, als die Ermittler zugriffen, wie ein Sprecher des Hamburger Zollfahndungsamts am Donnerstag sagte.

In den Feuerlöschern fanden sie rund elf Kilogramm des Rauschgifts. Drei Tatverdächtige wurden vor Ort festgenommen.

Bei anschließenden Durchsuchungen in Hamburg und im niedersächsischen Walsrode entdeckten die Fahnder den Angaben nach ein weiteres halbes Kilogramm Heroin in einer sogenannten Bunkerwohnung. Drei weitere Tatverdächtige wurden festgenommen. Das Rauschgift habe insgesamt einen Schwarzmarktwert von über 600.000 Euro, hieß es. Es handle sich um mehr als 100.000 Konsumeinheiten.

Die Hamburger Zollfahnder ermitteln bereits seit Ende 2017 gegen die Tatverdächtigen. Zum Zugriff in Krefeld kam es im Juni. Die mutmaßlichen Schmuggler stehen den Angaben nach unter Verdacht, Heroin im großen Stil nach Deutschland gebracht und verkauft zu haben. Das beschlagnahmte Heroin sei vermutlich für den Schwarzmarkt in Hamburg und Schleswig-Holstein bestimmt gewesen. Das Amtsgericht Hamburg erließ Haftbefehle gegen die sechs Tatverdächtigen.

(seeg/dpa)
Mehr von RP ONLINE