Krefeld: Betrunkener schlägt nach Unfall um sich

Mann in Gewahrsam genommen: Betrunkener Krefelder schlägt nach Unfall um sich

Wilde Szenen in Krefeld: Am Dienstag ist ein 35 Jahre alter Mann von der Polizei in Gewahrsam genommen worden, nachdem er nach einem Verkehrsunfall auf andere Menschen eingeprügelt hatte.

Der Krefelder fuhr um 17.35 Uhr mit seinem Audi von der Siemensstraße über die Virchowstraße. Kurz vor der Kreuzung zur Kölner Straße hielt er an, um rückwärts einzuparken. Dabei fuhr er auf den Seat eines 28 Jahre alten Mannes zu. Der Seat-Fahrer hupte noch, um auf sich aufmerksam zu machen, jedoch konnte er einem Zusammenstoß nicht mehr ausweichen.

Daraufhin stieg der Audi-Fahrer aus und schubste den 28-Jährigen. Außerdem versuchte er, den Seat-Fahrer zu schlagen. Der Mann verließ kurz darauf die Unfallstelle, um sich in einem nahegelegenen Kiosk Bier zu kaufen, kam dann aber wieder zurück. Unvermittelt griff er den Seat-Fahrer erneut an. Dabei schlug er dem 28-Jährigen auch mit der Faust ins Gesicht und verletzte ihn leicht. Eine Zeugin beobachtete den Vorfall und informierte die Polizei.

  • Krefeld : Alkoholisierter Autofahrer rastet nach Unfall aus

Auch als die Beamten vor Ort waren, verhielt sich der 35-Jährige weiterhin sehr aggressiv. Da er sich nicht beruhigen ließ, legten sie ihm schließlich Handfesseln an. Weil er zudem betrunken war, nahmen die Polizisten den Mann in Gewahrsam. Auf der Polizeiwache verhielt sich der Mann weiter aggressiv und sperrte sich zunächst gegen die Blutprobe. Mittlerweile durfte er das Polizeigewahrsam wieder verlassen. Auf ihn warten nun Strafverfahren wegen Körperverletzung, Trunkenheit am Steuer und Widerstand gegen Polizeibeamte.

(seeg)