Opfer nach Krefeld gelotst Betrüger übernehmen Beute am Amtsgericht

Krefeld · Ein besonders dreister Betrug: Eine 62 Jahre alte Frau aus dem Rhein-Kreis Neuss übergab Bargeld und Schmuck in Krefeld vor dem Amtsgericht an einen falschen Sachverständigen der Polizei.

 Das Krefelder Gericht: Hier fand die Übernahme statt.

Das Krefelder Gericht: Hier fand die Übernahme statt.

Foto: Königs, Bastian (bkö)

Falsche Polizeibeamte erschwindelten im Rhein Kreis Neuss Bargeld und Schmuck. Die Übergabe erfolgte vor dem Amtsgericht Krefeld am Nordwall. Laut Polizeibericht meldeten sich die falschen Beamten  am Freitag gegen 19 Uhr, bei einer 62-Jährigen. Die Anruferin gab an, dass die Tochter der Seniorin einen Unfall verursacht habe, bei dem eine Schwangere gestorben sei. Dann meldete sich eine hysterische Stimme, die angeblich die Tochter der Angerufenen sei, um die Geschichte zu bekräftigen.

Daraufhin wurde die Seniorin zu einem vermeintlichem Staatsanwalt weitergeleitet, der ihr mitteilte, dass die Tochter nach Zahlung einer Ablöse abgeholt werden könne. Die aufgebrachte Seniorin machte sich mit ihrem roten Skoda auf den Weg zur besprochenen Abholstelle nach Krefeld. Um dem Anliegen Glaubhaftigkeit zu verleihen, fand die Übergabe vor dem Amtsgericht an am Nordwall statt. An der Abholstelle wartete ein betrügerischer Gutachter, der den Beutel mit Schmuck und Bargeld entgegennahm. Die Seniorin beschreibt den Mann als  etwa 170 Zentimeter groß und circa 35 bis 40 Jahre alt. Er trug einen Drei-Tage-Bart und eine hellblaue Mund-Nasen-Abdeckung. Der Betrüger hatte eine kräftige Statur sowie schwarze Haare.

Das Kriminalkommissariat 12 in Neuss hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Rufnummer 02131 300-0 zu melden.

„Betrüger haben es oft auf das Geld oder die Wertsachen älterer Menschen abgesehen und versuchen mit den unterschiedlichsten Maschen, an ihr Ziel zu kommen. Der beste Schutz ist, diese Maschen zu kennen“, informierte die Polizei. Infos zu Betrugsversuchen ähnlicher Art gibt’s  im Internet: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/vorsicht-vor-betruegern

(sti)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort