1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Blaulicht

Krefeld: Bankmitangestellter verhindert Diebstahl

Betrug in Krefeld : Bankmitangestellter verhindert Diebstahl

Senioren gehen immer häufiger Betrügern ins Netz, die es nur auf das Geld der älteren Mitbürger abgesehen haben. Sie geben sich gerne als vertrauenswürdige Personen aus. Die Kripo ermittelt aktuell in einem solchen Fall.

Senioren gehen immer häufiger Betrügern ins Netz, die es nur auf das Geld der älteren Mitbürger abgesehen haben. Sie geben sich gerne als vertrauenswürdige Personen aus. Die Kripo ermittelt aktuell in einem solchen Fall: Ein Bankangestellter in Krefeld hat am Mittwoch, 27. Januar, durch aufmerksames Handeln einen Trickbetrug verhindert und einen 84-jährigen Krefelder vor einem hohen Schaden bewahrt. Wie die Pressestelle der Polizei erklärt, erhielt der Senior gegen 12 Uhr einen Anruf von einem angeblichen Bankangestellten. Dieser gab vor, dass jemand versucht habe, einen höheren Geldbetrag von dem Konto des Mannes zu überweisen, und erfragte die Kontonummer sowie die PIN. Auf weiteres Nachfragen verriet der Senior dem Betrüger auch eine TAN. Damit versuchten die Betrüger, mehrere Überweisungen zu tätigen, die aber von dem aufmerksamen Bankangestellten storniert wurden. „Neben den Bank- und Kreditkarteninformationen gehört auch der Zugang zum E-Mail-Konto – Nutzername/E-Mail-Adresse und Passwort – zu den sensibelsten persönlichen Daten“, warnt ein Experte der Kriminalpolizei. Mögliche Hinweise auf den oder die Täter bitte an die Polizeibehörde in Krefeld unter der Rufnummer 02151 6340 oder per E-Mail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de

(jon)