1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Blaulicht

Krefeld: Autodieb nimmt Polizistin auf die Kühlerhaube

Verfolgungsjagd durch Krefeld : Autodieb nimmt Polizistin auf die Kühlerhaube

Der Tatverdächtige sitzt seit der Nacht von Montag auf Dienstag in Untersuchungshaft. Ihm wird gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr vorgeworfen.

Einen Hinweis für ein versuchtes Tötungsdelikt gibt es nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht. Das betonte Oberstaatsanwalt Axel Stahl am Dienstag auf Anfrage unserer Redaktion. Bei einer Polizeikontrolle hatte ein Autofahrer Gas gegeben und eine Polizistin auf die Kühlerhaube genommen. Die Beamtin wurde leicht verletzt. Fahrer und Beifahrer wurden festgenommen. Der Haftrichter hat gestern auf Antrag der Staatsanwaltschaft gegen den Fahrer des Mazdas Haftbefehl wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte erlassen.

Laut Polizeibericht fiel gegen 0.45 Uhr der Besatzung eines zivilen Polizeifahrzeugs am Dienstag ein Mazda mit zwei Männern auf, der auf der Straße Kuhleshütte in Bockum halb auf dem Gehweg parkte. Bei der Überprüfung des Kennzeichens stellten die Beamten fest, dass das Kennzeichen des Mazdas als gestohlen gemeldet war. Daraufhin setzten sie ihr Fahrzeug vor das verdächtige Auto, eine Polizistin in Zivil stieg aus und näherte sich ihm. Als sie sich zu erkennen gab, setzte der Fahrer zunächst zurück und fuhr dann frontal auf die Beamtin zu. Sie wurde auf die Motorhaube geladen und stürzte nach wenigen Metern auf den Asphalt.

Danach flüchteten die beiden Männer in dem Mazda in Richtung Cracau, die beiden Beamten im zivilen Streifenwagen nahmen die Verfolgung auf. Als die Verdächtigen auf einem Fußweg des Bruckhausen-Parks gegen einen dort liegenden Baumstamm fuhren und das Auto verlassen wollten, konnte die Fahrerseite des Fluchtautos blockiert werden, wobei beide Fahrzeuge leicht beschädigt wurden. Als die Fahrzeuginsassen durch die Beifahrertür fliehen wollten, konnten die Beamten den Fahrer stellen. Der Beifahrer entkam zunächst, konnte aber kurz darauf mit Hilfe eines Polizeihubschraubers ausfindig gemacht und ebenfalls festgenommen werden.

Bei einem der Männer wurde ein Messer sichergestellt. Wie sich herausstellte, wurden das Auto und die Kennzeichen unabhängig voneinander gestohlen. Die beiden Tatverdächtigen, ein 21-jähriger Deutscher aus Moers und ein 22-jähriger Deutscher aus Kamp-Lintfort, sind einschlägig polizeibekannt. Ob sie unter Drogeneinfluss standen, ist noch unklar. Der Fahrer des Fahrzeuges ging gestern auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft. Die 22-jährige angefahrene Polizistin und auch ein weiterer 42 Jahre alter Kollege wurden leicht verletzt. Die beiden seien derzeit nicht dienstfähig, erklärte gestern eine Sprecherin.