Krefeld: Arbeitsunfall auf dem Dach an Magdeburger Straße: 18-Jähriger lebt

Unfall : Polizei korrigiert: 18-Jähriger nach Arbeitsunfall nicht gestorben

Die Polizei hat am Mittwoch Nachmittag eine Meldung des gleichen Tages zurückgezogen: Der 18-Jährige, der am Freitag von einem Dach gestürzt war, ist nicht seinen Verletzungen erlegen. Die Polizei hatte zunächst vom Tod des Mannes berichtet.

Der Arbeiter, der am vergangenen Freitag bei Dacharbeiten an der Magdeburger Straße am Freitag acht Meter in die Tiefe gestürzt war, liegt weiterhin in einem Duisburger Krankenhaus und ist nicht seinen Verletzungen erlegen. Am Mittwoch gegen Mittag hatte die Polizei vom Tod des jungen Mannes gesprochen. Dies hat sie am Mittwoch Nachmittag aber zurückgezogen: Durch ein „Büroversehen“, so die Polizei Krefeld, sei es zu dieser Falschmeldung gekommen. Der 18-Jährige hatte auf dem Dach einer Firma gearbeitet und war gegen 11:04 Uhr aus bislang unbekannter Ursache durch eine Dachluke in die Tiefe bestürzt. Dabei hatte er sich schwer verletzt und kam in ein Duisburger Krankenhaus. Dort wird er weiterhin behandelt.

Hinweis: Die Polizei hatte am Mittwoch um 13.17 Uhr vom Tod des jungen Mannes berichtet. Diese Meldung hat sie um 14.54 Uhr widerrufen.

(oli)
Mehr von RP ONLINE