1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Blaulicht

Drei Männer überfallen Geschäft in Krefeld und verunglücken auf der Flucht

Angesteller leicht verletzt : Drei Männer überfallen Geschäft in Krefeld und verunglücken auf der Flucht

Drei polizeibekannte 17-Jährige sind am Freitagabend in Rumeln-Kaldenhausen von der Polizei festgenommen worden. Sie sollen ein Bekleidungsgeschäft in Krefeld überfallen haben. Ein Angestellter wurde dabei leicht verletzt.

Drei Männer sollen am Freitagabend ein Bekleidungsgeschäft in Krefeld überfallen haben. Ein vierter Beteiligter wartete in einem Fluchtfahrzeug. Wie die Polizei mitteilt, konnten drei Verdächtige auf ihrer Flucht in Rumeln-Kaldenhausen gefasst werden. Ein Angestellter des Geschäfts war von den mutmaßlichen Tätern mit Schlägen und Tritten angegriffen und verletzt worden. Er kam leicht verletzt ins Krankenhaus.

Dem Polizeibericht zufolge lauerten die Verdächtigen dem Angestellen des Geschäfts und einem Bekannten auf, als diese den Laden am Abend verlassen und abschließen wollten. Eine vierte Person wartete in dem geparkten Auto. Über die A57 setzten sie sich zunächst Richtung Moers ab. Die Polizei verfolgte die mutmaßlichen Täter am Boden und mit einem Hubschrauber aus der Luft. Das Fahrzeug verunglückte schließlich in Rumeln-Kaldenhausen, und die Vier flüchteten zu Fuß weiter. Einzig der Fahrer konnte noch nicht gefasst werden.

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich dem Bericht zufolge um drei polizeibekannte 17-jährige Deutsche. Im Auto wurde eine Tasche mit einer Schreckschusspistole, mehreren Böllern und einem Brecheisen gefunden. Der Wagen und die Tatmittel wurden sichergestellt. Die drei Festgenommenen sollen im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt werden.

(chal)