Brand im 6. Stock: Polizei Krefeld geht von fahrlässiger Brandstiftung aus

Brand im 6. Stock : Polizei Krefeld geht von fahrlässiger Brandstiftung aus

Zu einem Wohnungsbrand im sechsten Obergeschoss an der Krefelder Straße ist die Feuerwehr am Mittwoch ausgerückt. Ein technischer Defekt ist nach Polizeiermittlungen nicht die Brandursache.

Wie die Kriminalpolizei bekannt gibt, handelt es sich bei der Brandursache mutmaßlich um eine fahrlässige Brandstiftung. Demnach kann ein technischer Defekt ausgeschlossen werden. Das teilt die Polizei mit.

Am iIttwoch hat es im sechsten Obergeschoss eines Hauses an der Krefelder Straße in Hüls gebrannt. Vor Ort hatten die Einsatzkräfte eine starke Brand- und Rauchentwicklung am Balkon festgestellt. Das teilte die Feuerwehr mit. Durch abtropfende Kunststoffteile bestand die Gefahr, dass sich das Feuer auf die darunterliegenden Balkone ausbreiten könnte.

Eine Streifenwagenbesatzung hatte bereits kurz vor Eintreffen der Feuerwehr die Wohnungstür geöffnet, da in der Brandwohnung noch Personen vermutet wurden. Dies bestätigte sich aber nicht - eine Frau und zwei Kinder hatten die Räume bereits verlassen. Da sie Rauch eingeatmet hatten, wurden sie vom Notarzt untersucht, mussten aber nicht in eine Klinik transportiert werden.

Der Brand, der sich vom Balkon auf die Wohnung ausgebreitet hatte, konnte gelöscht werden. Es entstand erheblicher Sachschaden. Während des Einsatzes war die Krefelder Straße für den Verkehr gesperrt.

(ubg)
Mehr von RP ONLINE