Krefeld: Berufskolleg und Villa Merländer kooperieren

Krefeld : Berufskolleg und Villa Merländer kooperieren

Vera Beckers-Berufskolleg und NS-Dokumentationsstelle besiegeln dauerhafte Zusammenarbeit.

Die Bildungsvereinbarung zwischen der Villa Merländer und dem Berufskolleg Vera Beckers bekommt einen offiziellen Rahmen: Die beiden Institutionen schließen eine Vereinbarung, deren Ziel es ist, die bisherige Kooperation zu würdigen und weiter auszubauen.

Die Schullaufbahn an der Fachoberschule Gesundheit und Soziales (FOS) des Berufskollegs Vera Beckers beinhaltet immer auch eine Studienfahrt zu einer Shoa-Gedenkstätte. Zur Vorbereitung dieser Fahrten besuchen die Schüler die NS-Dokumentationsstelle Villa Merländer sowie die Jüdische Gemeinde in Krefeld. Diese Besuche wurden in den letzten Jahren zunehmend ein fester und wertvoller Bestandteil der Vorbereitung dieser Fahrten. Vor diesem Hintergrund wurden die Studienfahrten seit dem Schuljahr 2016/17 für weitere interessierte Bildungsgänge des Berufskollegs und deren Schüler in dem Projekt "Gegen das Vergessen" geöffnet und werden seitdem gerne angenommen.

Die Schüler setzen sich in der Villa Merländer hautnah im lokalen Umfeld mit der Zeit des Nationalsozialismus und der Verfolgung Krefelder Bürger auseinander. Die Geschichte des Hauses und des ursprünglichen Besitzers, des jüdischen Krefelders Richard Merländer, wird durch den authentischen Wohnort vermittelt. Das Schicksal Krefelder Juden kann in der Ausstellung, die zum Nachfragen, Nachlesen, Riechen, Ertasten und Sehen einlädt, unmittelbar nachvollzogen und recherchiert werden.

Die NS-Dokumentationsstelle Villa Merländer freut sich sehr über die enge Anbindung an das Berufskolleg Vera Beckers und über die Kooperation, die eine kontinuierliche, positive Zusammenarbeit in der Zukunft verspricht. Die Zusammenarbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in der Bildungsarbeit ist ein Schwerpunkt in der Tätigkeit der Villa Merländer.

(RP)