1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld: Bandidos treten Krefelder Club der Hells Angels bei

Krefeld : Bandidos treten Krefelder Club der Hells Angels bei

Rund 30 Mitglieder der Rockerbande Bandidos und 70 sogenannte Supporter sind dem verfeindeten Ortsverein (Charter) der Hells Angels in Krefeld beigetreten. Das sagte gestern Abend der Präsident der Hells Angels Central.

Supporter sind keine vollwertigen Mitglieder, sondern Unterstützer. Bei der Aufnahmefeier im Krefelder Lokal Route 81 gestern Abend zeigte die Krefelder Polizei massive Präsenz, sperrte Teile der Innenstadt ab. Sie befürchtete Racheakte der verfeindeten Bandidos. "Wir werden den Rockern keinen Zentimeter Platz lassen", sagte ein Polizeisprecher.

Die komplette Klever und Leverkusener Abteilung sowie Oberhausener und Kölner Bandidos seien gewechselt, hieß es. Unter den neuen Hells Angels ist auch der ehemalige Bandido Ramin Y. (24) aus Mönchengladbach, der im Januar 2012 ein Mitglied der Hells Angel in Mönchengladbach niedergestochen haben soll. Zur Feier gestern in Krefeld wurden Rockergrößen aus ganz Deutschland erwartet.

Der Rockerkrieg in Nordrhein-Westfalen droht weiter zu eskalieren: In Duisburg bekämpfen sich Hells Angels und Bandidos seit Jahren im Rotlichtmilieu. Die Hells Angels nehmen mit Krefeld jetzt verstärkt den Niederrhein ins Visier. "Krefeld ist das neue Zentrum der Hells Angels am Niederrhein", sagte ein Polizeisprecher.

  • Krefeld : Polizei erwartet neue Rocker-Kämpfe
  • Bandidos wechseln zu Hells Angels : Polizei überwacht Krefelder Rocker-Treffen
  • Bei den Abwassergebühren haben viele Kommunen
    Rechtswidrige Abwassergebühr : Politik wäscht Hände in Unschuld

Seit Anfang des Jahres ist das Lokal Route 81 Treffpunkt für die Mitglieder der Region. 30 Mitglieder soll es vor der Übertrittswelle in Krefeld gegeben haben, nur wenige davon allerdings dort wohnhaft. Als Grund für den Übertritt wurde gestern angegeben, die ehemaligen Bandidos seien von ihrem alten Club enttäuscht.

Die Hells Angels versuchen den Übertritt der neuen Mitglieder öffentlichkeitswirksam mit zu inszenieren. Am vergangenen Wochenende sperrten die Hells Angels laut Polizei die Breite Straße vor ihrem Lokal Route 81 in Krefeld ab, um ein Foto in komplett neuer Besetzung mit den übergetretenen Bandidos aufzunehmen. Im Halbkreis stellten sich die Mitglieder auf, professionell beleuchtet. Dieses Bild zeigten sie im Internet.

Laut Angaben der Polizei sollen viele Mitglieder kriminellen Geschäften im Rotlichtmilieu nachgehen, dazu in der Türsteherszene und im Drogengeschäft aktiv sein.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Bandidos wechseln zu Hells Angels in Krefeld

(RP)