Krefeld: Autofahrer flüchtet vor Polizei

Krefeld : Autofahrer flüchtet vor Polizei

Ein 21-jähriger Krefelder hat sich in der Nacht zu Samstag mit der Polizei eine Verfolgungsjagd durch die Krefelder Innenstadt geliefert. Das Fahrzeug war nicht zugelassen und mit gestohlenen Kennzeichen bestückt.

Gegen 3.35 Uhr bog der 21-Jährige mit seinem Auto in der Innenstadt Krefelds von der Neuen Linner Straße ordnungswidrig nach links auf den Ostwall ab. Als ihn die Polizei anhalten wollte, versuchte der Mann, mit überhöhter Geschwindigkeit über die Marktstraße zu flüchten. Auf der Königstraße fuhr dann entgegen der Fahrtrichtung in die Einbahnstraße - mit mindestens 80 Stundenkilometern.

Auch auf der Stephanstraße hielt sich der Autofahrer nicht an die vorgeschriebene Fahrtrichtung. Am Ostwall überfuhr der Mann zudem eine rote Ampel. Nach dem Abbiegen von der Hansastraße auf die Petersstraße endete dann die Verfolgungsjagd. Den Beamten war es gelungen, sich mit ihrem Streifenwagen so auf der Straße zu positionieren, dass der 21-Jährige nicht weiterfahren konnte.

Der Fahrer war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Außerdem hatte er gestohlene Kennzeichen an seinem nicht zugelassenen Auto angebracht. Im Kofferraum wurden geringe Mengen verschiedener Betäubungsmittel und ein dreistelliger Bargeldbetrag gefunden.

Im Fahrzeug saßen noch eine 36-jährige Frau und ein 20- sowie ein 23- jähriger Mann. Alle Insassen behaupteten, von der Existenz des Rauschgiftes nichts gewusst zu haben. Das Fahrzeug wurde sichergestellt und der Fahrer festgenommen.

(ots/anch)
Mehr von RP ONLINE