Krefeld: Auto von Lehrerin mit Nazi-Parolen beschmiert

Krefeld : Auto von Lehrerin mit Nazi-Parolen beschmiert

In Hüls haben unbekannte Täter den Wagen der seit ihrer Geburt im Stadtteil lebenden Jehan A. (33) mit Nazi-Parolen und Hakenkreuzen beschmiert. Die Tat muss über Nacht geschehen sein.

Der Wagen von Jehan A. war vereist, die Täter kratzten Hakenkreuze sowie die Parolen ""Hidler ist imer bei euch" (fälschlich mit "d" geschrieben" und "imer" mit einem "m") sowie "Stirb" in das Eis auf der Motorhaube, eines Seitenfensters und der Windschutzscheibe. "Ich bin sauer über dieses Geschmiere", sagt Jehan A. Sie merkt aber an, dass sie keine Angst verspüre. Vielmehr frage sie sich, was die Täter damit bezwecken wollten: "Rechtsradikale Denkweisen könnten wieder gesellschaftsfähig werden", fürchtet sie. Den Vorfall meldete sie gestern der Polizei.

Die Hülserin ist das Kind palästinensischer Eltern. 1967 kamen die Eltern nach Krefeld. Jehan A. unterrichtet Politik und Betriebswirtschaftslehre an einem Berufskolleg in Düsseldorf und entdeckte die Tat, als sie morgens zur Arbeit fahren wollte. Auffällig: Neben ihrem Wagen waren weitere Autos geparkt. "Dort, und auch auf den anderen Autos, stand nichts geschrieben", sagt die 33-Jährige. Die Hülserin ist politisch bei Amnesty International aktiv und hat in den vergangenen Wochen bei Einträgen im Internetportal Facebook immer auch Begegnungen mit rechtsextremen Kommentatoren gemacht.

(RP)
Mehr von RP ONLINE