Krefeld: Auftaktveranstaltung "Linn bewegt sich" am 24. Mai

Krefeld: Auftaktveranstaltung "Linn bewegt sich" am 24. Mai

Einen Monat lang sollen die Menschen im Stadtteil gezielt auf ihre Bewegung achten. Es winken Preise.

Wer jeden Tag 10.000 Schritte tut, der bleibt gesund, heißt es. Gesundheitsexperten bestätigen diese Weisheit. "Bewegung schadet nicht, egal, welche Krankheit man hat. Ganz im Gegenteil. Allerdings muss man sie seinem gesundheitlichen Befinden anpassen", erklärt Apotheker Manfred Krüger von der Burg Apotheke. Seine Devise: Ein Spaziergang an frischer Luft kann in vielen Fällen helfen. So kam Krüger auf die Idee, Menschen durch eine Aktion zu animieren, mehr Bewegung in ihren Alltag einzubauen.

"Ich finde es gut, für eine solche Aktion bereits bestehende Netzwerke eines Stadtteils zu nutzen. So gibt es in Linn Kooperationen zwischen Schulen, Kindergärten und Seniorenheimen, die durch ,Linn bewegt sich' ausgebaut werden sollen. Mitmachen kann aber jeder", erklärt der Apotheker. Mit seiner Idee rannte er bei der AOK Krefeld offene Türen ein. "Als Gesundheitskasse unterstützen wir sehr gerne eine solche Idee. Wir sehen es als unsere Aufgabe, das Gesundheitsbewusstsein der Menschen zu schärfen", sagt Manrico Preissel, stellvertretender Regionaldirektor der AOK Rheinland/ Hamburg.

Alle Altersgruppen sollen sich von der Aktion angesprochen fühlen, die am Donnerstag, 24. Mai, starten wird. Bis zum 23. Juni wird dann ein vielfältiges Programm für Groß und Klein geboten mit der klaren Aufforderung "Beweg dich mit!" Apothekerin Kamila Niemiec nennt ein Beispiel: "Im Familienzentrum haben die Kinder beispielsweise ein Trommelstück mit Akrobatik einstudiert, das sie in verschiedenen Einrichtungen vorführen werden und das zum Mitmachen einlädt." Die Initiatoren möchten Anregungen geben, wie Bewegung noch mehr Spaß machen könnte. Ein Tipp: Sich treffen und gemeinsam etwas unternehmen, sei es eine Runde durch den Park gehen, eine Radtour unternehmen oder notwendige Gespräche einfach beim Spaziergang führen. Wer Kinder hat, sollte den Weg zu Schule oder Kindergarten nutzen, um seine Schrittzahl zu verbessern. Geradelte Kilometer zählen genauso. Sie werden einfach in Schritte umgerechnet.

  • Erfolgreich : Einiges bewegt

"Für Senioren haben wir uns eine Rollator-Rallye überlegt. Dabei geht es nicht um einen Wettkampf, sondern um ein nettes Miteinander. Es wäre schön, wenn sich Gruppen bilden würden, die auch nach unserer Aktion weiter zusammenbleiben und gemeinsam zum Markt oder zum Friedhof gehen", wünscht sich Apotheker Krüger.

Bei der Rallye soll auch gleich der Stadtteil auf seine Rollator-Tauglichkeit hin überprüft werden. So gibt es einige Stolperstellen, die bereits bekannt sind wie das Kopfsteinpflaster im Herzen von Linn, das für viele Nutzer von Rollatoren ein Hindernis darstellt. Aber: "Wenn die Wege gut zu bewältigen sind, bewegen sich auch Senioren gerne. Und das hält fit", weiß Krüger. Fit würde die AOK auch gerne andere Stadtteile machen und könnte sich dort ähnliche Aktionen vorstellen.

Bei der Auftaktveranstaltung, aber anschließend auch in Linner Apotheken, werden Schrittzähler und Laufkarten ausgegeben. Von 11 bis 14 Uhr ist dann die Eröffnungsveranstaltung im Seniorenheim, Quartelkämpchen 52. Dort werden auch Gesundheitschecks angeboten. Bei der Abschlussveranstaltung am 23. Juni, ebenfalls im Seniorenheim, warten dann Preise auf die bewegten Linner. Gewonnen hat aber eigentlich jeder, der seinen inneren Schweinehund erfolgreich bekämpfen konnte.

(bk)