Krefeld: Amprion plant Leitungsbau in Hüls

Krefeld : Amprion plant Leitungsbau in Hüls

Nachdem die vorbereitenden Maßnahmen für den Bau der 380-Kilovolt-Leitung im Krefelder Westen getroffen sind, unternimmt Amprion jetzt den nächsten Schritt. Am Montag teilte Amprion-Sprecherin Joelle Bouillon mit, dass die Planung der Freileitung vom Hülser Westen nach Moers-Utfort fortgeschritten sei. Die Leitung werde "weitestgehend innerhalb der bestehenden Leitungstrasse geplant". Die vorhandene 220-kV-Leitung Osterath – Wesel solle demontiert werden.

Nachdem die vorbereitenden Maßnahmen für den Bau der 380-Kilovolt-Leitung im Krefelder Westen getroffen sind, unternimmt Amprion jetzt den nächsten Schritt. Am Montag teilte Amprion-Sprecherin Joelle Bouillon mit, dass die Planung der Freileitung vom Hülser Westen nach Moers-Utfort fortgeschritten sei. Die Leitung werde "weitestgehend innerhalb der bestehenden Leitungstrasse geplant". Die vorhandene 220-kV-Leitung Osterath — Wesel solle demontiert werden.

Für die Genehmigung dieser Leitung ist die Bezirksregierung Düsseldorf zuständig. Zur Vorbereitung der Antragsunterlagen zum Planfeststellungsverfahren wird Amprion ab 10. Juni Vermessungen in Duisburg, Hünxe, Rheinberg, Voerde und Wesel durchführen sowie ab 17. Juni in Krefeld und Neukirchen-Vluyn. "Mit diesen Vorarbeiten wird nicht über die tatsächliche Verwirklichung des Vorhabens entschieden", betonte Bouillon.

Die Vermessung durch die SAG GmbH (Wesel — Utfort) und GA Hochspannung Leitungsbau GmbH (Utfort - Punkt Hüls West) diene der Prüfung und Ergänzung bestehender Planwerke sowie der Erfassung vorhandener Gebäude und Bäume. Dabei müssen Grundstücke betreten und gegebenenfalls vorübergehend Markierungskennzeichnungen angebracht werden. Die Grundstücksbesitzer wurden im Vorhinein über die Vermessungsarbeiten schriftlich informiert.

An wenigen ausgewählten Punkten der Stromleitung sind im Abschnitt Moers-Utfort - Punkt Hüls West Baugrundvoruntersuchungen zur Erkundung der Bodenbeschaffenheit mittels eines mobilen Bohrgerätes erforderlich. Die betreffenden Nutzungsberechtigten würden in diesem Fall vor Durchführung der Arbeiten durch die beauftragte Firma Buchholz und Partner GmbH kontaktiert, so Bouillon.

(sep)