Krefeld: Affenkunst bringt 10 000 Euro für den Zoo

Krefeld: Affenkunst bringt 10 000 Euro für den Zoo

120 von Krefelder Orang-Utans gemalte Bilder sind in den vergangenen 30 Monaten verkauft worden. 10 000 Euro brachte die Kunst der Affenweibchen Tilda und Sita ein.

Dies vermeldeten gestern die Initiatoren des Projektes "affenbrut". Mittlerweile ist die Affenkunst ein globaler Exportschlager: Der britische Künstler Damian Hirst soll Werke gekauft haben, in Ottawa waren zwei Exponate zu sehen, im französischen Fernsehen wurde berichtet.

Auf die Idee, die Affen zu Malern zu machen, ist die Zoo-Tiertrainerin Christine Peter gekommen. Ihre Orang-Utans leisteten damit den Gorillas, den Artgenossen im Menschenaffenhaus des Krefelder Zoos, einen Freundschaftsdienst. Denn aus dem Erlös soll die Affen-Außenanlage "Ein Garten für Gorillas" der Zoofreunde finanziert werden.

(RP)