1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Acrylglas-Abtrennung fehlt: Wirt in Krefeld soll 2000 Euro Bußgeld zahlen

Corona in Krefeld : Acrylglas-Abtrennung fehlt - Wirt soll 2000 Euro Bußgeld zahlen

Der 7-Tages-Wert für die Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner ist in Krefeld weiterhin rückläufig. Drei Bußgelder in Höhe von jeweils 150 Euro wegen Verstößen gegen die sogenannte Maskenpflicht.

Polizei und Kommunaler Ordnungsdienst (KOD) haben am Donnerstag die Einhaltung der Corona-Regeln an und vor Schulen verstärkt kontrolliert, diesmal an den Berufskollegs Vera Beckers und Kaufmannsschule. An der Haltestelle „Neuer Weg“ verhängten die Mitarbeiter drei Bußgelder in Höhe von jeweils 150 Euro wegen Verstößen gegen die sogenannte Maskenpflicht. Eine 19-jährige Schülerin verweigerte die zudem Angabe ihrer Personalien, was ebenfalls ein Bußgeld nach sich zieht.

Die Gastronomiebetriebe in unmittelbarer Nähe der Schulen wurden ebenfalls überprüft. In einem Lokal stellt der KOD Verstöße gegen die Hygieneauflagen der Corona-Schutzverordnung fest. Der Betreiber trug keine Mund-Nase-Bedeckung und hatte keine Acrylglas-Abtrennungen installiert. Ihn erwartet ein Bußgeld in Höhe von 2000 Euro.Die Betriebe wurden auch darauf hingewiesen, dass sie das Wahren der Abstände und das Tragen von Masken in den Warteschlangen vor ihren Geschäften zu gewährleisten haben. Bereits während des Kontrollgangs entfernten die Betriebe ihre Außengastronomie und brachten Abstandsmarkierungen auf dem Boden an. Die gemeinsame Bestreifung von KOD und Polizei an und vor Schulen wird auch in den nächsten Wochen fortgeführt. In einem Friseursalon auf der Hochstraße wurde ein Mitarbeiter ohne Mund-Nasen-Bedeckung angetroffen. Gegen den Betreiber und den Mitarbeiter hat der KOD jeweils Bußgeldverfahren eingeleitet.

Der 7-Tages-Wert für die Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner ist in Krefeld weiterhin rückläufig. Nach einem Durchschnitt von über 20 in der Vorwoche stecken sich im Schnitt nun noch zehn von 100.000 Personen innerhalb von sieben Tagen mit Covid-19 an. Bis Freitag, 25. September, 0 Uhr wurden acht weitere Fälle registriert, die Gesamtzahl der Infizierten seit Beginn der Epidemie stieg auf jetzt 981. Aktuell sind 73 Personen mit der Krankheit infiziert, 881 gelten als genesen. Niemand wird im Krankenhaus mit Corona-Symptomen behandelt. Die Zahl der Erstabstriche liegt bei 15.852 Proben, 4.075 Mal wurde eine Quarantäne auferlegt oder angeraten.

Bei einer europäischen Polizeiaktion gegen Produktpiraten hat die italienische Polizei rund 27 Millionen gefälschte und nicht normgerechte medizinische Gesichtsschutzmasken beschlagnahmt. Insgesamt seien bei der Operation „Aphrodite“ 28 Millionen gefälschte Produkte sichergestellt worden, teilte die europäische Polizeibehörde Europol in Den Haag mit. Darunter befänden sich rund 800 000 nachgemachte Kleidungsstücke sowie Schuhe, Spielzeug und Ausrüstungen für den Fernsehempfang über das Internet.

Bei der von Europol koordinierten Operation, an der 21 Länder beteiligt waren, wurden in Griechenland zehn Verdächtige verhaftet. Gegen 37 weitere mutmaßliche Täter wurden der Mitteilung zufolge in Griechenland, Italien und Portugal Anzeige bei den Strafverfolgungsbehörden erstattet. 123 Konten in sozialen Medien sowie 36 Websites, die unter anderem für den Vertrieb der illegalen Erzeugnisse benutzt wurden, sind von den Strafverfolgern stillgelegt worden.