1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Schwerer Unfall in Krefeld: 55-jähriger Mönchengladbacher schwer verletzt

Schwerer Unfall in Krefeld : 55-jähriger Mönchengladbacher schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Sonntagabend auf dem Charlottenring in Krefeld ist ein 55-jähriger BMW-Fahrer aus Mönchengladbach in seinem Auto eingeklemmt worden. Die Feuerwehr musste den Mann aus dem Wagen schneiden. Er wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Gegen 19.10 Uhr fuhr ein 19-jähriger Krefelder mit seinem Audi den Charlottenring stadtauswärts. Kurz vor dem Kreuzungsbereich Rather Straße schwerte er vom Linksabbiegerstreifen aufgrund eines dort wegen technischen Defektes liegen gebliebenen Golfs nach rechts aus.

Hierbei kam es noch während des Fahrstreifenwechsels zum Zusammenstoß mit dem nachfolgenden BMW des 55-jährigen Mönchengladbachers, der die linke von zwei Geradeausspuren befuhr. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der BMW gegen einen Ampelmast geschleudert.

Der Audi des 19-Jährigen kam auf dem Charlottenring zum Stehen. Durch die Kollision zog sich der 55-Jährige schwere Verletzungen zu, die stationär in einem Krankenhaus behandelt werden. Zuvor musste er von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden.

Sein Beifahrer erlitt leichte Verletzungen, er konnte nach ambulanter Behandlung wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden. Der 19-Jährige wurde ebenfalls leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen war die Unfallstelle abgesperrt.

(top)